Gijón: 10 interessante Fakten über dieses Küstenjuwel

Gijón landscape
Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest

Inhaltsverzeichnis

Gijón liegt an der zerklüfteten Küste der Region Asturien im Norden Spaniens und ist eine faszinierende Mischung aus altem Erbe und modernem Charme. Die Wurzeln dieser Küstenstadt reichen bis in die Römerzeit zurück und haben sich zu einem dynamischen Zentrum für Kultur, Gastronomie und Freizeit entwickelt – und das alles vor der Kulisse des Kantabrischen Meeres. Die reiche Geschichte Gijóns zeigt sich in den verwinkelten Gassen, den jahrhundertealten Wahrzeichen und den lebendigen Festen, die den Besuchern einen Einblick in die geschichtsträchtige Vergangenheit der Stadt bieten.

Doch hinter der historischen Bedeutung verbirgt sich eine Stadt voller Energie und Vitalität, in der die traditionelle asturische Kultur nahtlos mit modernem Flair verschmilzt. Vom geschäftigen Hafen über die lebhaften Plätze bis hin zu den weitläufigen Stränden strahlt Gijón eine unwiderstehliche Anziehungskraft aus, die Reisende aus nah und fern in ihren Bann zieht.

Wir tauchen tiefer in das Herz von Gijón ein und decken zehn faszinierende Fakten auf, die den einzigartigen Charakter und die Anziehungskraft der Stadt verdeutlichen. Von antiken römischen Ruinen bis hin zu modernen Festivals zeigt jeder Fakt einen anderen Aspekt von Gijóns facettenreicher Identität und verdeutlicht, warum die Stadt ein Muss für alle ist, die eine Mischung aus Geschichte, Kultur und purem Vergnügen suchen.

Begib dich mit uns auf eine Reise durch die zehn witzigen Fakten von Gijón und entdecke, warum dieses Küstenjuwel seine Besucher mit seinem zeitlosen Charme und seinem grenzenlosen Geist verzaubert.

Gijón: 10 Fun Facts About this Coastal Gem

Lasst uns die 10 lustigen Fakten über Gijón herausfinden:

  1. Gijón ist aufgrund seiner reichen Tradition in der Töpferei und Keramikherstellung als „Stadt der Keramik“ bekannt.
  2. In der Stadt findet eines der größten Filmfestivals Spaniens statt, das Gijón International Film Festival, das Filmemacher und Cineasten aus der ganzen Welt anzieht.
  3. An der Küste von Gijón gibt es atemberaubende Strände, darunter den Strand San Lorenzo, der sich über 1,5 Kilometer entlang der Uferpromenade der Stadt erstreckt.
  4. In Gijón befindet sich das Laboral Ciudad de la Cultura, ein riesiger Kulturkomplex, der in einem ehemaligen Universitätsgelände untergebracht ist und Theater, Ausstellungsräume und botanische Gärten umfasst.
  5. Gijón ist berühmt für seine Gastronomie, vor allem für seine Fischgerichte wie „pulpo a la sidra“ (Tintenfisch in Cidre) und „fabada asturiana“ (ein deftiger Bohneneintopf).
  6. In der Stadt gibt es zahlreiche Apfelweinbars, die sogenannten „sidrerías“, in denen die Einheimischen den asturischen Apfelwein auf traditionelle Weise genießen.
  7. Die Altstadt von Gijón, auch Cimavilla genannt, ist ein charmantes Labyrinth aus engen Gassen, historischen Gebäuden und malerischen Plätzen.
  8. In Gijón finden das ganze Jahr über zahlreiche kulturelle Veranstaltungen statt, darunter Musikfestivals, Theateraufführungen und Kunstausstellungen.
  9. Der Elogio del Horizonte (Lobpreis des Horizonts) ist eine berühmte Skulptur von Eduardo Chillida, die sich auf dem Cerro de Santa Catalina befindet und einen Panoramablick über die Stadt und den Golf von Biskaya bietet.
  10. Gijón hat eine reiche maritime Geschichte, die sich in Attraktionen wie dem Maritimen Museum von Asturien und dem historischen Fischerviertel Cimadevilla widerspiegelt.

Diese 10 witzigen Fakten fangen die Essenz von Gijón ein und geben einen Einblick in das reiche Erbe, die lebendige Kultur und den grenzenlosen Charme der Stadt. Egal, ob du dich von der alten Geschichte, den kulinarischen Köstlichkeiten oder den lebhaften Festen der Stadt angezogen fühlst, Gijón lädt dich zu einer unvergesslichen Entdeckungsreise entlang der bezaubernden Küste Nordspaniens ein.

Gijón ist eine Stadt voller reicher Geschichte, lebendiger Kultur und atemberaubender Naturschönheiten. Abgesehen von den malerischen Stränden und der charmanten Altstadt birgt Gijón einen Schatz an faszinierenden Fakten, die seinen einzigartigen Charakter und seinen Reiz unterstreichen. Lass uns in die Tiefen der faszinierenden Geheimnisse Gijóns eintauchen.

Uralte Wurzeln: Gijón hat eine Geschichte, die bis in die Antike zurückreicht. Archäologische Funde belegen, dass die Stadt bereits zur Zeit der Römer besiedelt war. In der Römerzeit war die Stadt unter dem Namen Gigia bekannt und diente als wichtiger Hafen und Handelsknotenpunkt, der Überreste seiner antiken Vergangenheit hinterließ, darunter die römischen Bäder von Campo Valdés.

Hauptstadt des Apfelweins: Asturien ist bekannt für seine traditionelle Apfelweinkultur, und Gijón hält diese Tradition mit Stolz hoch. In den örtlichen Apfelweinbars, den sogenannten „Sidrerías“, können Besucher das typisch asturische Erlebnis des Apfelweinausschanks, den „escanciar“, genießen. Die alljährliche„Semana Grande de Gijón“ feiert den Apfelwein mit lebhaften Festivitäten, darunter Apfelweinverkostungen und Ausschankwettbewerbe.

Kulinarische Köstlichkeiten: Neben dem Apfelwein bietet Gijón auch eine Vielzahl kulinarischer Köstlichkeiten. Von deftigen asturischen Eintöpfen wie „fabada“ bis hin zu fangfrischen Meeresfrüchten ist die gastronomische Szene der Stadt ein Paradies für Feinschmecker. Verpasse nicht die Gelegenheit, „pixin“ (Seeteufel), „chipirones“ (Baby-Tintenfische) oder „cachopo“ (ein herzhaftes Gericht aus paniertem Kalbfleisch mit Schinken und Käse) in den örtlichen Restaurants zu genießen.

Festival-Fieber: In Gijón finden das ganze Jahr über zahlreiche Festivals statt, bei denen von Musik und Film bis hin zu Literatur und Gastronomie alles gefeiert wird. Das Internationale Filmfestival von Gijón zieht Cineasten aus der ganzen Welt an, während die Semana Negra (Noir-Woche) Literatur, Musik und kulturelle Veranstaltungen zu einem einzigartigen Fest der Noir-Fiction vereint.

Asturische Architektur: Wenn du durch die historischen Straßen von Gijón schlenderst, wirst du eine faszinierende Mischung aus verschiedenen Baustilen entdecken. Von mittelalterlichen Kirchen und romanischen Gebäuden bis hin zu eleganten Palästen und modernistischen Bauten spiegelt die architektonische Vielfalt der Stadt ihr reiches Erbe und ihre kulturellen Einflüsse im Laufe der Jahrhunderte wider.

Kulturelle Hauptstadt: Gijóns Kulturszene blüht auf, und zahlreiche Museen, Galerien und Kultureinrichtungen bereichern das lebendige Bild der Stadt. Das Laboral Ciudad de la Cultura, das in einem ehemaligen Industriekomplex untergebracht ist, ist eines der größten Kulturzentren Spaniens und bietet ein vielfältiges Angebot an Ausstellungen, Aufführungen und Workshops.

Grüne Oase: Trotz seiner städtischen Umgebung ist Gijón mit zahlreichen Grünflächen und Parks gesegnet, die inmitten des hektischen Stadtlebens ruhige Rückzugsorte bieten. Der atemberaubende Isabel La Católica Park mit seinen üppigen Gärten und malerischen Aussichtspunkten ist ein ruhiger Zufluchtsort für Naturliebhaber und Picknicker gleichermaßen.

Ein Paradies für Surfer: Mit seiner zerklüfteten Küste und den beständigen Wellen ist Gijón ein Mekka für Surfer aller Niveaus. Der Playa de San Lorenzo, der Hauptstrand der Stadt, zieht das ganze Jahr über Surfbegeisterte an und bietet ideale Bedingungen, um die Wellen zu reiten und die Sonne zu genießen.

Historischer Hafen: Als historische Hafenstadt ist Gijóns maritimes Erbe tief in seiner Identität verwurzelt. Erkunde das malerische Viertel Cimavilla, in dem sich das alte Fischerviertel und die ikonische Skulptur Elogio del Horizonte von Eduardo Chillida befinden, die den Blick auf die schimmernden Gewässer des Golfs von Biskaya freigibt.

Die Skulptur Elogio del Horizonte steht auf dem Cerro de Santa Catalina, einer felsigen Landzunge mit Blick auf den Golf von Biskaya, und ist ein eindrucksvolles Zeugnis für Chillidas Meisterschaft in Form und Raum. Die Skulptur besteht aus einer massiven, abstrakten Eisenkonstruktion, die sich durch ihre geschwungenen und kantigen Formen auszeichnet, die an die natürlichen Konturen der Küstenlandschaft erinnern.

Mit einer Höhe von etwa 10 Metern zieht der Elogio del Horizonte die Aufmerksamkeit auf sich und hebt sich mit seiner imposanten Präsenz vom Meer und dem Himmel ab. Seine Lage auf dem Hügel bietet einen Panoramablick auf die umliegende Küste und macht ihn zu einem beliebten Ort für Einheimische und Besucher, um die Schönheit der Küstenlandschaft von Gijón zu bewundern.

Der Elogio del Horizonte wurde 1990 errichtet und ist seitdem zu einem der bekanntesten Wahrzeichen Gijóns geworden, das Kunstliebhaber, Fotografen und Besucher aus nah und fern anzieht. Die Skulptur ist nicht nur ästhetisch ansprechend, sondern erinnert auch an die dauerhafte Verbindung zwischen Mensch und Natur und lädt dazu ein, über die unendliche Weite des Horizonts nachzudenken und zu reflektieren.

Als Symbol der Hoffnung, des Strebens und der ewigen Suche nach Entdeckungen verkörpert der Elogio del Horizonte den Geist von Gijón und seine dauerhafte Verbindung zum Meer. Ob in den feurigen Farben eines Sonnenuntergangs an der Küste oder eingehüllt in den dunstigen Schleier des Morgennebels, diese ikonische Skulptur inspiriert weiterhin Ehrfurcht und Bewunderung und richtet ihren Blick auf die grenzenlosen Möglichkeiten, die jenseits des Horizonts liegen.

Fiesta-Geist: Gijón weiß, wie man feiert, und seine Festtagsstimmung ist ansteckend. Von lebhaften Straßenfesten und traditioneller Volksmusik bis hin zu farbenfrohen Paraden und Feuerwerken – die Fiestas der Stadt bieten einen Einblick in das Herz und die Seele der asturischen Kultur. Ob die lebhafte Semana Grande oder der jährliche Antroxu (Karneval), in Gijón gibt es immer einen Grund zum Feiern.

Gijón: 10 Fun Facts About this Coastal Gem

Die Apfelweinkultur

Wie in vielen Teilen Asturiens ist auch in Gijón die traditionelle Apfelweinkultur tief verwurzelt und spielt eine wichtige Rolle für die lokale Identität und die gesellschaftlichen Zusammenkünfte. Hier erfährst du mehr über die traditionelle Apfelweinkultur in Gijón:

  1. DieApfelweinproduktion: Asturischer Apfelwein, auch „Sidra“ genannt, wird aus einheimischen Äpfeln hergestellt, die normalerweise zwischen September und November geerntet werden. Die Äpfel werden zerkleinert und gepresst, um den Saft zu gewinnen, der dann mit natürlichen Hefen vergoren wird.
  2. Die Sidrerías: Sidrerías sind traditionelle Apfelweinhäuser, in denen sich Einheimische und Besucher treffen, um Apfelwein direkt vom Fass zu genießen. In Gijón sind diese Lokale oft rustikal eingerichtet und verfügen über Gemeinschaftstische, die für eine gesellige Atmosphäre sorgen.
  3. Das Escanciado-Ritual: Eines der Markenzeichen der asturischen Apfelweinkultur ist das Escanciado-Ritual, die Kunst, den Apfelwein aus großer Höhe auszugießen, um ihn zu belüften und sein Aroma freizusetzen. Der Apfelwein wird in ein weithalsiges Glas gegossen, das in Armeslänge gehalten wird, während die Flasche hoch über den Kopf gehoben wird. Diese Technik erfordert Geschick und Präzision und macht das Apfelweintrinken zu einem spektakulären Erlebnis.
  4. Der Sidra Natural: Im Gegensatz zu den kohlensäurehaltigen Apfelweinen anderer Regionen ist der asturische Apfelwein still und leicht säuerlich und hat einen niedrigen Alkoholgehalt. Er wird Sidra Natural genannt und sollte frisch getrunken werden. Am besten genießt man ihn einige Monate nach der Abfüllung.
  5. Wettbewerbe im Apfelweinausschank: In Gijón finden das ganze Jahr über verschiedene Apfelweinwettbewerbe und -festivals statt, bei denen die Teilnehmer/innen ihre Escanciado-Künste vor Juroren und Zuschauern unter Beweis stellen. Diese Veranstaltungen zelebrieren die Kunst und Tradition des Apfelweinausschanks und fördern gleichzeitig den freundschaftlichen Wettbewerb zwischen den Teilnehmern.
  6. Apfelwein-Verkostungstouren: Besucher von Gijón können an geführten Apfelweinverkostungen teilnehmen, bei denen sie mehr über den Herstellungsprozess erfahren, verschiedene Sidra-Sorten probieren und die Kunst des Escanciado unter Anleitung erfahrener Apfelweinkenner erlernen.
  7. Apfelwein und Kulinarik: Sidra wird oft mit traditionellen asturischen Gerichten wie Fabada (Bohneneintopf), Cachopo (panierte und gebratene Rind- oder Schweineschnitzel, gefüllt mit Käse und Schinken) und Meeresfrüchten kombiniert. Die Säure des Apfelweins hilft, den Gaumen zwischen den Bissen zu reinigen, und macht ihn so zu einem idealen Begleiter der herzhaften asturischen Küche.
  8. Apfelwein-Festivals: In Gijón finden das ganze Jahr über mehrere Apfelweinfestivals statt, bei denen die örtlichen Apfelweinbetriebe ihre Produkte vorstellen und die Besucher neben Live-Musik, Tanzvorführungen und traditionellen asturischen Gerichten eine große Auswahl an Sidra probieren können.
  9. Apfelwein-Museum: Für alle, die mehr über die asturische Apfelweinkultur erfahren möchten, gibt es in Gijón das Museo de la Sidra (Apfelweinmuseum), in dem Ausstellungen über die Geschichte, die Herstellung und die Traditionen dieses beliebten Getränks gezeigt werden.
  10. Gemeinschaft und Feiern: Abgesehen von seiner Rolle als Getränk ist Apfelwein in Gijón eng mit der Gemeinschaft und dem Feiern verwoben. Ob er nun zwanglos unter Freunden in einer lokalen Sidrería oder im Rahmen eines größeren Festes oder einer Veranstaltung genossen wird, Apfelwein ist ein Symbol für Kameradschaft, Gastfreundschaft und das gemeinsame kulturelle Erbe in Gijón und ganz Asturien.

5 Gerichte, die das Beste aus Gijón schmecken

  1. Fabada Asturiana: Fabada ist ein deftiger Bohneneintopf mit großen weißen Bohnen, Chorizo, Morcilla (Blutwurst) und oft auch anderem Fleisch wie Schinken oder Schweineschulter. Es ist ein typisches Gericht in Asturien, auch in Gijón, und wird normalerweise in den kalten Wintermonaten gegessen.
  2. Cachopo: Cachopo ist ein traditionelles asturisches Gericht, das aus zwei großen Kalbs- oder Schweineschnitzeln besteht, die mit Käse und Schinken gefüllt, paniert und goldbraun und knusprig gebraten werden. Es wird oft mit Pommes frites oder gerösteten Kartoffeln serviert und ist bei Einheimischen und Besuchern gleichermaßen beliebt.
  3. Arroz con Leche: Arroz con leche oder Milchreis ist eine klassische spanische Nachspeise, die im ganzen Land beliebt ist, auch in Gijón. Er wird hergestellt, indem Reis mit Milch, Zucker und Zimt gekocht wird, bis er cremig und dickflüssig ist.
  4. Calamares en su Tinta: Calamares en su tinta (Tintenfisch in Tinte) ist ein Gericht mit Meeresfrüchten, das in den Küstenregionen Spaniens, auch in Gijón, häufig zubereitet wird. Tintenfisch wird in einer reichhaltigen Soße aus seiner eigenen Tinte gekocht, die mit Zwiebeln, Tomaten, Knoblauch und Gewürzen zu einem schmackhaften und herzhaften Gericht wird, das oft mit Reis oder knusprigem Brot serviert wird.
  5. Pulpo a la Sidra: Pulpo a la Sidra, der in Apfelwein gekochte Oktopus, ist ein beliebtes Fischgericht in Asturien. Zarter Oktopus wird in einer Soße aus asturischem Apfelwein, Knoblauch, Paprika und Olivenöl gekocht, bis er perfekt gegart ist und seinen Geschmack entfaltet hat. Es ist ein einfaches, aber köstliches Gericht, das das kulinarische Erbe der Region widerspiegelt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Gijón ein fesselndes Reiseziel ist, das mit reicher Geschichte, kulturellem Charme und natürlicher Schönheit aufwartet. Von der ikonischen Skulptur Elogio del Horizonte über die lebendige Apfelweinkultur bis hin zu köstlichen traditionellen Gerichten wie Fabada Asturiana und Cachopo bietet Gijón eine Fülle von Erlebnissen, die darauf warten, entdeckt zu werden.

Die innovative App Explorial, die die Stadt in einen interaktiven Spielplatz für Einheimische und Besucher verwandelt, macht den Reiz von Gijón noch größer. Mit Explorial wird die Erkundung von Gijón zu mehr als nur Sightseeing; sie wird zu einer immersiven Reise voller lehrreicher Erkenntnisse, lustiger Herausforderungen und unvergesslicher Entdeckungen.

Egal, ob du die Geheimnisse der antiken römischen Bäder enträtselst, dich auf ein kulinarisches Abenteuer auf den belebten Märkten von Gijón begibst oder den Panoramablick vom Cerro de Santa Catalina bewunderst, Explorial bereichert jeden Schritt des Erkundungsprozesses. Die selbstgesteuerten Touren, die spannenden Herausforderungen und die historischen Einblicke in Echtzeit bieten eine einzigartige und persönliche Art, die Wunder der Stadt zu erleben.

Ganz gleich, ob du ein Geschichtsfan, ein Feinschmecker oder einfach nur ein Abenteurer bist, Gijón und Explorial bieten eine unschlagbare Kombination. Mit Explorial als Reiseleiter kannst du die Geheimnisse der Vergangenheit Gijóns lüften, die kulinarischen Köstlichkeiten genießen und bleibende Erinnerungen an dieses bezaubernde spanische Juwel schaffen. Begib dich mit Explorial auf eine Reise und lass dich von Gijóns Magie in den Bann ziehen wie nie zuvor.

Gijón: 10 Fun Facts About this Coastal Gem

Weitere Reisetipps entdecken