Entdecke die versteckten Juwelen von Marseille (Reiseführer 2023)

Marseille, die zweitgrößte Stadt Frankreichs, ist ein Schmelztiegel der Kulturen und der Geschichte. Sie liegt an der Mittelmeerküste und ist seit Jahrhunderten eine wichtige Hafenstadt, die eine bedeutende Rolle in der Geschichte des Landes gespielt hat. Obwohl Marseille eine bekannte Stadt ist, hat sie noch viele versteckte Schätze, die darauf warten, entdeckt zu werden. Von versteckten Stränden und bezaubernden Dörfern bis hin zu Straßenkunst und historischen Sehenswürdigkeiten hat diese Stadt viel zu bieten, wenn du dich jenseits der touristischen Hotspots wagst. In diesem Blogbeitrag werden wir einige der bestgehüteten Geheimnisse von Marseille lüften und die versteckten Juwelen vorstellen, die diese Stadt wirklich einzigartig und erkundenswert machen.

Hier sind einige der besten versteckten Juwelen von Marseille:

  1. Calanque de Morgiou
  2. Basilika Notre-Dame de la Garde
  3. Le Panier
  4. La Friche Belle de Mai
  5. Basilika Saint-Victor
  6. Marseiller Seifenmuseum
  7. Jardin des Vestiges

Lerne Marseille kennen

Marseille ist eine Stadt im Süden Frankreichs an der Mittelmeerküste. Sie ist die zweitgrößte Stadt des Landes und hat eine reiche Geschichte, die über 2.600 Jahre zurückreicht. Marseille wurde 600 v. Chr. von den Griechen gegründet und ist seitdem ein Schmelztiegel verschiedener Kulturen, darunter phönizische, römische und französische. Im Laufe seiner Geschichte spielte Marseille eine Schlüsselrolle im Seehandel des Landes und ist auch heute noch eine wichtige Hafenstadt. Die Stadt ist bekannt für ihre einzigartige Mischung von Kulturen und ihre vielfältige Architektur, die von antiken griechischen Ruinen bis hin zu modernen Wolkenkratzern alles umfasst. Marseille ist auch berühmt für seine lebendige Kunstszene, seine köstliche Küche und seine atemberaubende Natur, darunter die Calanques, eine Reihe von Felsklippen entlang der Küste. Egal, ob du dich für Geschichte, Kultur oder die Natur interessierst, Marseille hat für jeden etwas zu bieten.

Lass uns die versteckten Juwelen vorstellen…

1. Calanque de Morgiou

Calanque de Morgiou ist ein abgelegener Strand im Calanques-Nationalpark, nur wenige Kilometer von Marseille entfernt. Die Calanques sind eine Reihe von felsigen Klippen entlang der Mittelmeerküste, die atemberaubende Aussichten und eine einzigartige Landschaft bieten. Der Calanques-Nationalpark ist ein geschütztes Gebiet und beherbergt eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen, darunter auch endemische Tier- und Pflanzenarten.

Die Calanque de Morgiou ist eine der entlegensten und abgelegensten der Calanques, was sie zu einem echten Geheimtipp macht. Der Strand ist relativ klein, was ihn zu einem intimen und friedlichen Rückzugsort aus der geschäftigen Stadt macht. Besucher können am Sandstrand entspannen, im warmen Wasser des Mittelmeers schwimmen oder die nahe gelegenen Klippen und Höhlen erkunden. In der Umgebung gibt es außerdem mehrere Restaurants und Cafés, die köstliche Meeresfrüchte und lokale Küche anbieten.

Calanque de Morgiou ist ein großartiges Ziel für Naturliebhaber und alle, die der Stadt entfliehen wollen. Mit ihrer atemberaubenden Landschaft, ihrer abgeschiedenen Lage und ihrer Einzigartigkeit ist sie eine der versteckten Perlen von Marseille, die man nicht verpassen sollte.

Warum sich ein Besuch lohnt

Die Calanque de Morgiou ist aus mehreren Gründen einen Besuch wert:

  1. Natürliche Schönheit: Die Calanque de Morgiou ist ein atemberaubender Ort mit kristallklarem Wasser, atemberaubenden Klippen und üppiger Vegetation. Der abgelegene Strand ist von hoch aufragenden Klippen umgeben und der perfekte Ort, um dem Trubel der Stadt zu entfliehen.
  2. Abenteuer: Für alle, die gerne wandern oder die Natur erkunden, ist die Calanque de Morgiou ein tolles Ziel. Die Wanderung zum Strand ist eine mittelschwere bis anspruchsvolle Wanderung durch den Calanques-Nationalpark und bietet atemberaubende Ausblicke auf die Klippen und die Mittelmeerküste.
  3. Friedliche Flucht: Die Calanque de Morgiou ist ein ruhiger und intimer Strand, der eine großartige Flucht aus der geschäftigen Stadt ist. Die geringe Größe des Strandes bedeutet, dass die Besucher sich entspannen und die Ruhe der Gegend genießen können, umgeben von einer wunderschönen Landschaft.
  4. Einheimische Küche: In der Umgebung von Calanque de Morgiou gibt es mehrere Restaurants und Cafés, die köstliche Meeresfrüchte und lokale Küche anbieten. Das ist eine gute Gelegenheit, die Geschmäcker von Marseille und der umliegenden Region zu probieren.
  5. Einzigartige Landschaft: Die Calanque de Morgiou ist Teil des Calanques-Nationalparks, einem geschützten Gebiet, das eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen beherbergt, darunter auch endemische Tier- und Pflanzenarten. Diese einzigartige Landschaft ist mit nichts anderem auf der Welt vergleichbar und macht die Calanque de Morgiou zu einem Muss für Naturliebhaber.

2. Basilika Notre-Dame de la Garde

Die Basilique Notre-Dame de la Garde, auch bekannt als Basilika Notre-Dame de la Garde, ist eine römisch-katholische Kirche in Marseille, Frankreich. Sie liegt auf einem Hügel über der Stadt und ist eines der bekanntesten Wahrzeichen von Marseille. Die Basilika wurde Mitte des 19. Jahrhunderts erbaut und gilt als Symbol der Stadt, da sie einen atemberaubenden Blick auf Marseille und die Umgebung bietet.

Die Basilika wurde im romanisch-byzantinischen Stil entworfen, mit einer Mischung aus romanischen Bögen und byzantinischen Kuppeln. Das Äußere ist mit kunstvollen Skulpturen und Marmorverzierungen geschmückt, während das Innere mit farbenfrohen Mosaiken und aufwendigen Fresken ausgekleidet ist. Besucher können auf die Spitze der Basilika klettern, um einen Panoramablick auf Marseille, den alten Hafen, die Basilika Saint-Maria-Major und den Calanques-Nationalpark zu genießen.

Die Basilika Notre-Dame de la Garde ist ein beliebtes Ziel für Einheimische und Touristen gleichermaßen. Besucher können an der Messe oder anderen Gottesdiensten in der Basilika teilnehmen, die wunderschöne Architektur und Kunst bewundern oder einfach nur die atemberaubende Aussicht auf die Stadt und die Mittelmeerküste genießen.

Die Basilika ist auch ein Symbol der Hoffnung und des Schutzes für die Stadt Marseille und gilt als eine der wichtigsten Pilgerstätten in der Region. Eine Statue der Jungfrau Maria steht auf der Spitze der Basilika, überblickt die Stadt und ist ein Symbol der Hoffnung und des Schutzes für die Menschen in Marseille.

Warum es sich lohnt, sie zu besuchen

Die Basilique Notre-Dame de la Garde ist aus mehreren Gründen einen Besuch wert:

  1. Atemberaubende Aussichten: Die Basilika bietet einen Panoramablick auf Marseille und die Umgebung, einschließlich des alten Hafens, des Calanques-Nationalparks und der Basilika Saint Mary Major. Die Besucher können diese Aussicht von der Spitze der Basilika oder von den umliegenden Terrassen und Gärten aus genießen.
  2. Schöne Architektur: Die Basilika wurde Mitte des 19. Jahrhunderts erbaut und gilt als ein Symbol der Stadt. Sie ist im romanisch-byzantinischen Stil erbaut, mit einer Mischung aus romanischen Bögen und byzantinischen Kuppeln. Das Äußere ist mit kunstvollen Skulpturen und Marmorverzierungen geschmückt, während das Innere mit farbenfrohen Mosaiken und aufwendigen Fresken ausgekleidet ist.
  3. Reiche Geschichte: Die Basilika Notre-Dame de la Garde blickt auf eine reiche Geschichte zurück. Seit über 150 Jahren ist sie ein Symbol der Hoffnung und des Schutzes für die Menschen in Marseille. Sie gilt als eine der wichtigsten Pilgerstätten in der Region und ist ein Zeugnis der reichen Kultur und Geschichte von Marseille.
  4. Ein einzigartiges Erlebnis: Der Besuch der Basilika ist ein einzigartiges und unvergessliches Erlebnis, denn sie bietet eine atemberaubende Aussicht, wunderschöne Architektur und eine reiche Geschichte an einem Ort. Egal, ob du an der Messe oder anderen Gottesdiensten teilnimmst, die wunderschöne Kunst und Architektur bewunderst oder einfach nur die Aussicht genießt, du wirst mit Sicherheit ein unvergessliches Erlebnis haben.
lcs vgt t2mDE Zl3Fo unsplash

3. Le Panier

Le Panier ist ein Viertel in Marseille, Frankreich, das für seine engen Straßen, bunten Häuser und seine charmante Atmosphäre bekannt ist. Auf einem Hügel in der Nähe des alten Hafens gelegen, gilt Le Panier als eines der ältesten Viertel der Stadt und ist für seine reiche Geschichte und sein kulturelles Erbe bekannt.

Einige der Highlights von Le Panier sind:

  1. Straßenkunst: Le Panier ist bekannt für seine lebendige Straßenkunstszene mit farbenfrohen Wandmalereien und Straßenkunst an vielen Gebäuden und Wänden im Viertel.
  2. Kunsthandwerkliche Läden: In den engen Straßen von Le Panier gibt es eine Vielzahl von Kunsthandwerksläden, die alles von Töpferwaren und Keramik bis hin zu Schmuck und Textilien anbieten.
  3. Museen: Le Panier beherbergt mehrere Museen, darunter das Museum für Volkskunst und Traditionen und das Museum des alten Marseille. Diese Museen zeigen das reiche kulturelle Erbe der Stadt und die Geschichte von Le Panier.
  4. Lokale Küche: Le Panier ist ein großartiger Ort, um die lokale Küche von Marseille zu probieren, z.B. Bouillabaisse, eine traditionelle Fischsuppe, und eine Vielzahl von Meeresfrüchtegerichten. Außerdem gibt es in der Nachbarschaft viele Cafés und Bäckereien, die traditionelles französisches Gebäck und Kaffee anbieten.
  5. Malerische Straßen: Die Straßen von Le Panier sind von farbenfrohen Häusern gesäumt, von denen viele mit Balkonen und Fensterläden geschmückt sind, was eine charmante und malerische Atmosphäre schafft.

4. La Friche Belle de Mai

La Friche Belle de Mai ist ein Kulturzentrum im Viertel Belle de Mai in Marseille, Frankreich. Ursprünglich als Tabakfabrik im 19. Jahrhundert erbaut, hat sich La Friche in ein lebendiges Kulturzentrum verwandelt, in dem das ganze Jahr über eine Vielzahl von Veranstaltungen, Ausstellungen, Konzerten und Aufführungen stattfinden.

Einige der Highlights von La Friche Belle de Mai sind:

  1. Kunst und Kultur: La Friche ist ein Zentrum für Kunst und Kultur mit einer Vielzahl von Ausstellungen, Konzerten und Aufführungen, die das ganze Jahr über stattfinden. Von zeitgenössischer Kunst bis hin zu Live-Musik – im La Friche ist für jeden etwas dabei.
  2. Kreative Arbeitsräume: La Friche beherbergt auch eine Vielzahl von kreativen Arbeitsplätzen, darunter Künstlerateliers, Aufführungsräume und Filmproduktionsstätten. Das macht es zu einem Zentrum für Kreative und Künstler in Marseille.
  3. Essen und Trinken: In La Friche gibt es mehrere Cafés, Restaurants und Bars, die den Besuchern eine Reihe von Essensmöglichkeiten bieten. Egal, ob du einen schnellen Happen essen oder eine gemütliche Mahlzeit zu dir nehmen möchtest, es gibt viele Möglichkeiten.
  4. Platz im Freien: La Friche hat mehrere Außenbereiche, darunter einen großen Innenhof und mehrere Terrassen, die zum Entspannen und Genießen des sonnigen Wetters einladen. Außerdem gibt es in der Umgebung von Belle de Mai mehrere Parks und Gärten, die zum Spazierengehen oder Picknicken einladen.

5. Basilika Saint-Victor

Die Basilique Saint-Victor ist eine historische Basilika im Herzen von Marseille, Frankreich. Ihre reiche Geschichte reicht bis ins 4. Jahrhundert n. Chr. zurück und macht sie zu einem der ältesten christlichen Bauwerke Frankreichs und zu einem der wichtigsten religiösen Wahrzeichen der Stadt.

Die Basilika wurde ursprünglich im 4. Jahrhundert n. Chr. vom heiligen Johannes Kassian, einem christlichen Mönch, als Klosterkomplex errichtet. Im Laufe der Jahrhunderte wurde der Komplex mehrfach renoviert und erweitert, wobei die heutige Basilika im 11. und 12.

Im Laufe ihrer Geschichte hat die Basilique Saint-Victor eine wichtige Rolle im religiösen und kulturellen Leben von Marseille gespielt. Im 16. Jahrhundert war sie ein wichtiges Zentrum der Gegenreformation, und im 17. Jahrhundert wurde sie während der Französischen Revolution als Militärgefängnis genutzt.

Im 19. Jahrhundert wurde die Basilika einer umfassenden Restaurierung und Renovierung unterzogen, die dazu beitrug, ihr architektonisches Erbe und ihre Schönheit zu erhalten. Heute ist die Basilique Saint-Victor ein beliebtes Touristenziel, das Besucher aus aller Welt mit seiner reichen Geschichte, der schönen Architektur und dem atemberaubenden Blick auf die Stadt und das Meer anzieht.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Basilique Saint-Victor ein wichtiges und historisches Wahrzeichen von Marseille ist, mit einer reichen Geschichte, die bis ins 4. Jahrhundert zurückreicht. Von ihrer Rolle in der Gegenreformation bis zu ihrer Verwendung als Militärgefängnis während der Französischen Revolution hat sie eine bedeutende Rolle im religiösen und kulturellen Leben der Stadt gespielt. Egal, ob du dich für Geschichte, Architektur oder religiöse Sehenswürdigkeiten interessierst, die Basilique Saint-Victor ist ein absolutes Muss für einen Besuch in Marseille.

Warum sie einen Besuch wert ist

Die Basilique Saint-Victor ist aus mehreren Gründen einen Besuch wert: Sie hat eine reiche Geschichte, eine wunderschöne Architektur und einen atemberaubenden Blick auf die Stadt und das Meer. Hier sind ein paar Gründe, warum du sie bei deinem Besuch in Marseille in dein Programm aufnehmen solltest:

  1. Reiche Geschichte: Die Basilika hat eine reiche Geschichte, die bis ins 4. Jahrhundert n. Chr. zurückreicht, was sie zu einem der ältesten christlichen Bauwerke in Frankreich und zu einem der wichtigsten religiösen Wahrzeichen der Stadt macht.
  2. Wunderschöne Architektur: Die Basilika ist ein beeindruckendes Beispiel für romanische und gotische Architektur. Die Mauern, Bögen und Türme aus dem 11. und 12.
  3. Atemberaubende Aussichten: Die Basilique Saint-Victor liegt auf einem Hügel über der Stadt Marseille und bietet ihren Besuchern einen atemberaubenden Blick auf die Stadt, das Meer und die umliegenden Hügel.
  4. Religiöse Bedeutung: Die Basilika ist ein wichtiges religiöses Wahrzeichen in Marseille, und ein Besuch hier bietet die Möglichkeit, etwas über die Geschichte des Christentums in der Stadt zu erfahren.
  5. Kulturelle Bedeutung: Die Basilique Saint-Victor spielt seit Jahrhunderten eine wichtige Rolle im kulturellen und religiösen Leben von Marseille und ist daher ein bedeutendes kulturelles Wahrzeichen der Stadt.
abbaye saint victorjorengo2 1920x960 1
Quelle: https://www.marseille-tourisme.com

6. Marseiller Seifenmuseum

Die Marseiller Seife, auch bekannt als Savon de Marseille, ist eine Seifenart, die seit über 600 Jahren in der Stadt Marseille in Frankreich hergestellt wird. Die Seife wird nach traditionellen Methoden hergestellt und ist für ihre Qualität und Langlebigkeit bekannt. Die Geschichte der Marseiller Seife ist eng mit der Geschichte der Stadt Marseille selbst verbunden.

Das Seifenmuseum von Marseille, das sich im Herzen der Stadt befindet, zeigt die Geschichte der Seifenherstellung in Marseille und die verschiedenen Techniken und Werkzeuge, die im Laufe der Jahrhunderte verwendet wurden. Das Museum zeigt eine Reihe von antiken Seifenherstellungsgeräten, darunter große Kessel, in denen die Seife gesiedet wurde, und verschiedene Formen, mit denen die Seife in ihre bekannte Würfelform gebracht wurde. Die Besucher des Museums können sich auch über die traditionellen Methoden zur Herstellung von Marseiller Seife informieren, wie z. B. die Verwendung von Olivenöl und Salz, um eine harte, langlebige Seife herzustellen.

Das Museum bietet auch Workshops und Kurse an, in denen die Besucher/innen mehr über die Seifenherstellung erfahren und ihre eigene Marseiller Seife herstellen können, die sie mit nach Hause nehmen können. Außerdem gibt es einen Laden, in dem die Besucher echte Marseiller Seife und andere traditionelle Seifenprodukte kaufen können.

Die Geschichte der Marseiller Seife ist ein wichtiger Teil des Erbes der Stadt und das Marseiller Seifenmuseum bietet einen faszinierenden Einblick in diese lange und reiche Geschichte. Wenn du mehr über die traditionellen Methoden der Seifenherstellung und die Geschichte von Marseille erfahren möchtest, solltest du das Museum unbedingt besuchen.

Warum sich ein Besuch lohnt

Das Marseiller Seifenmuseum ist aus mehreren Gründen einen Besuch wert:

  1. Lerne etwas über die Geschichte der Seifenherstellung: Das Museum bietet den Besuchern die Möglichkeit, etwas über die Geschichte der Seifenherstellung in Marseille zu erfahren, einschließlich der traditionellen Methoden und Techniken, mit denen diese kultige Seife hergestellt wird. Die Besucher können antike Seifenherstellungsgeräte sehen und erfahren, wie die Marseiller Seife hergestellt wird.
  2. Erlebe einen einzigartigen Aspekt des Erbes von Marseille: Die Marseiller Seife ist ein fester Bestandteil der Geschichte und Kultur der Stadt, und ein Besuch des Museums bietet die Möglichkeit, diesen Aspekt des Marseiller Erbes aus erster Hand zu erfahren.
  3. Stelle deine eigene Seife her: Das Museum bietet Workshops und Kurse an, in denen die Besucher den Prozess der Seifenherstellung kennenlernen und ihre eigene Marseiller Seife herstellen können, die sie mit nach Hause nehmen können. Dies ist eine einzigartige und unterhaltsame Aktivität, bei der die Besucher den Prozess der Seifenherstellung hautnah miterleben können.
  4. Kaufe echte Marseiller Seife: Das Museum hat einen Laden, in dem die Besucher echte Marseiller Seife und andere traditionelle Seifenprodukte kaufen können. Das ist eine gute Gelegenheit, ein Stück der Geschichte und des Erbes von Marseille mit nach Hause zu nehmen.
  5. Entdecke den alten Hafen von Marseille: Das Museum befindet sich im Herzen des alten Hafens von Marseille, einem lebendigen und historischen Viertel der Stadt. Nach dem Besuch des Museums kannst du die Umgebung erkunden, den nahegelegenen Markt besuchen oder einfach die Sehenswürdigkeiten und Geräusche des alten Hafens genießen.
musee du savon de marseille la licorne soap museum marseille all year
Quelle: https://www.divento.com

7. Jardin des Vestiges

Der Jardin des Vestiges ist ein Garten und eine archäologische Stätte in Marseille, Frankreich. Er liegt im Herzen der Stadt und ist eine der wichtigsten archäologischen Stätten Frankreichs.

Der Garten wurde in den 1990er Jahren auf dem Gelände der antiken griechischen Stadt Massilia angelegt, die im 6. Jahrhundert v. Chr. gegründet wurde. Die Besucher des Gartens können die Überreste der antiken Stadt erkunden, darunter die Fundamente von Häusern, Straßen und öffentlichen Plätzen. Die Überreste wurden teilweise rekonstruiert, um den Besuchern eine bessere Vorstellung davon zu vermitteln, wie die Stadt in ihrer Blütezeit ausgesehen haben könnte.

Neben den archäologischen Überresten gibt es im Jardin des Vestiges auch einen üppigen Garten mit einer Vielzahl von Pflanzen und Blumen sowie ein kleines Museum, in dem Artefakte aus der antiken Stadt ausgestellt sind. Das Museum zeigt eine Reihe von Exponaten zur Geschichte und Kultur von Massilia, darunter Töpferwaren, Schmuck und andere Gegenstände des täglichen Lebens.

Ein Besuch im Jardin des Vestiges ist eine einzigartige Gelegenheit, in die Vergangenheit zurückzukehren und die Überreste einer der ältesten Städte Frankreichs zu erkunden. Die Kombination aus dem üppigen Garten und den antiken Überresten sorgt für einen friedlichen und faszinierenden Besuch. Wenn du dich für Archäologie und Geschichte interessierst oder einfach nur eine einzigartige und schöne Ecke von Marseille erkunden möchtest, ist der Jardin des Vestiges auf jeden Fall einen Besuch wert.

Warum es sich lohnt, ihn zu besuchen

Der Jardin des Vestiges ist aus mehreren Gründen einen Besuch wert:

  1. Entdecke die Überreste einer antiken Stadt: Der Jardin des Vestiges wurde auf dem Gelände der antiken griechischen Stadt Massilia errichtet, die im 6. Jahrhundert v. Chr. gegründet wurde. Jh. v. Chr. gegründet wurde. Besucher können die Überreste der Stadt, einschließlich der Fundamente von Häusern, Straßen und öffentlichen Plätzen, erkunden und einen Eindruck davon bekommen, wie das Leben in dieser antiken Stadt war.
  2. Erfahre mehr über die Geschichte und Kultur von Massilia: Im Garten gibt es ein kleines Museum, in dem Artefakte aus der antiken Stadt ausgestellt sind, darunter Töpferwaren, Schmuck und andere Gegenstände aus dem täglichen Leben. Dies ist eine gute Gelegenheit, etwas über die Geschichte und Kultur von Massilia zu erfahren und ein tieferes Verständnis für die Vergangenheit der Stadt zu bekommen.
  3. Genieße einen friedlichen und schönen Garten: Zusätzlich zu den archäologischen Überresten bietet der Jardin des Vestiges einen üppigen Garten mit einer Vielzahl von Pflanzen und Blumen. Die Kombination aus den antiken Überresten und dem schönen Garten sorgt für einen ruhigen und entspannten Besuch.
  4. Entdecke einen einzigartigen Aspekt der Geschichte von Marseille: Marseille ist eine Stadt mit einer reichen und vielfältigen Geschichte, und der Jardin des Vestiges ist eine Möglichkeit, einen der ältesten und einzigartigsten Aspekte dieser Geschichte zu entdecken.
  5. Entdecke das Herz von Marseille: Der Jardin des Vestiges befindet sich im Herzen von Marseille, in der Nähe des alten Hafens. Nach dem Besuch des Gartens kannst du die Umgebung erkunden, den nahegelegenen Markt besuchen oder einfach die Sehenswürdigkeiten und Geräusche dieses lebendigen und historischen Stadtteils genießen.

Kurz gesagt: Der Jardin des Vestiges ist für jeden einen Besuch wert, der sich für Archäologie und Geschichte interessiert oder einfach nur ein einzigartiges und friedliches Erlebnis in Marseille sucht.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Marseille eine Stadt ist, die reich an Geschichte, Kultur und natürlicher Schönheit ist und voller versteckter Schätze, die nur darauf warten, entdeckt zu werden. Egal, ob du historische Sehenswürdigkeiten besichtigen, charmante Stadtteile erkunden oder die lebendige Kulturszene der Stadt erleben möchtest – in Marseille ist für jeden etwas dabei.

Von der atemberaubenden Aussicht der Basilique Notre-Dame de la Garde bis zu den malerischen Straßen von Le Panier, von den ruhigen Calanques de Morgiou bis zur historischen Basilique Saint-Victor – Marseille ist eine Stadt, die wirklich ein Juwel für sich ist. Das Seifenmuseum von Marseille mit seiner reichen Geschichte und seinen Traditionen ist ein Muss für jeden, der etwas über das Erbe und die Kultur der Stadt erfahren möchte.

Wenn du also eine Reise nach Marseille planst, solltest du diese versteckten Juwelen unbedingt in deinen Reiseplan aufnehmen. Du wirst es nicht bereuen! Egal, ob du zum ersten Mal nach Marseille kommst oder schon lange reist, du wirst mit Sicherheit etwas Neues und Aufregendes in dieser schönen Stadt entdecken.


GEFÄLLT DIR DIESER ARTIKEL ÜBER DIE VERSTECKTEN JUWELEN IN MARSEILLE? PIN IT!

Wenn dir dieser Artikel über die versteckten Juwelen in Marseille gefallen hat, kannst du ihn gerne mit deinen Freunden teilen. Es würde uns sehr viel bedeuten 🙂

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest

Explore more travel tips