Portos literarische Verbindungen (berühmte Schriftsteller und Künstler)

Bist du ein Leser? Interessierst du dich für die Geschichte der Alphabetisierung? Dann ist dieser Blogpost genau das Richtige für dich!

Porto, Portugal, hat eine reiche Geschichte der Alphabetisierung, mit einer starken Tradition des Lesens und Schreibens, die Jahrhunderte zurückreicht. Von berühmten Schriftstellern wie Fernando Pessoa und Eça de Queirós bis hin zu den historischen Buchläden und Literaturfestivals der Stadt ist Porto ein Reiseziel, das jeder Bücherfreund auf seiner Bucket List haben sollte. In diesem Blogbeitrag werden wir Portos literarische Verbindungen erkunden, von den berühmtesten Autoren bis hin zu den Buchhandlungen und Lesesälen. Wir werden uns mit der Geschichte der Stadt befassen und untersuchen, wie Porto zu einem Zentrum für Schriftsteller und Künstler wurde und wie das literarische Erbe die Stadt auch heute noch prägt. Egal, ob du ein erfahrener Leser bist oder dich einfach nur für die Geschichte des Lesens und Schreibens interessierst, dieser Blogbeitrag wird dir einen umfassenden Überblick über Portos literarische Verbindungen und seine reiche literarische Kultur geben.

Porto hat ein reiches literarisches Erbe, das seit langem Schriftsteller und Künstler in die Stadt lockt. Hier sind einige der bemerkenswertesten literarischen Verbindungen von Porto:

  1. Fernando Pessoa – Fernando Pessoa, der wohl berühmteste portugiesische Schriftsteller aller Zeiten, verbrachte einen Großteil seines Lebens in Porto. Er ist vor allem für seine Gedichte bekannt und wird oft mit der literarischen Bewegung des Modernismus in Verbindung gebracht. Pessoas ehemaliges Wohnhaus in Porto, die Casa Fernando Pessoa, ist als Museum erhalten geblieben.
  2. J.K. Rowling – Obwohl J.K. Rowling nicht aus Porto stammt, lebte sie in den frühen 1990er Jahren in der Stadt, als sie dort Englisch unterrichtete. Es heißt, dass die Landschaft und die Architektur der Stadt einige der Schauplätze und Themen ihrer Harry-Potter-Reihe inspiriert haben.
  3. Miguel Torga – Miguel Torga war ein portugiesischer Schriftsteller, der viele Jahre lang in Porto lebte. Er ist bekannt für seine Gedichte, Kurzgeschichten und Romane, von denen viele in den ländlichen Regionen Portugals spielen. Torgas ehemaliges Wohnhaus in Porto ist heute ein Museum, das seinem Leben und Werk gewidmet ist.
  4. Eça de Queirós – Eça de Queirós war ein Schriftsteller aus dem 19. Jahrhundert, der als einer der größten portugiesischen Autoren aller Zeiten gilt. Obwohl er in Póvoa de Varzim geboren wurde, verbrachte er den Großteil seines Lebens in Porto und ließ viele seiner Romane in der Stadt spielen. Sein berühmtestes Werk, “Die Maias”, spielt in Porto und gilt als Klassiker der portugiesischen Literatur.
  5. Almeida Garrett – Almeida Garrett war ein Schriftsteller, Dramatiker und Politiker, der als einer der Begründer der modernen portugiesischen Literatur gilt. Er wurde in Porto geboren und verbrachte einen Großteil seines Lebens dort. Garretts ehemaliges Wohnhaus in Porto, das Casa-Museu de Almeida Garrett, ist als Museum erhalten geblieben.

Mehr über Fernando Pessoa

favpng fernando pessoa the book of disquiet livro de notas 13x20 azul 100p english poems flip the flaps things that go

Fernando Pessoa war ein portugiesischer Schriftsteller, der weithin als einer der größten Dichter in portugiesischer Sprache gilt. Pessoa wurde 1888 in Lissabon geboren und verbrachte einen Großteil seines Lebens in Porto, wo er das Gymnasium besuchte und später als freier Schriftsteller und Übersetzer arbeitete.

Pessoa ist bekannt für seine innovative und experimentelle Herangehensweise an die Poesie sowie für die Verwendung mehrerer literarischer Persönlichkeiten oder “Heteronyme”, die er nutzte, um in seinen Werken unterschiedliche Autorenstimmen zu schaffen. Zu seinen bekanntesten Heteronymen gehören Alberto Caeiro, Ricardo Reis und Álvaro de Campos.

Pessoas berühmtestes Werk ist wahrscheinlich die Gedichtsammlung “Mensagem”, die 1934 veröffentlicht wurde. Diese Sammlung ist eine Meditation über die portugiesische Geschichte und Identität und gilt als ein Klassiker der portugiesischen Literatur.

Neben seinen Gedichten schrieb Pessoa auch Essays, Literaturkritiken und belletristische Werke, darunter den Roman “Das Buch der Unruhe”, der erst nach seinem Tod veröffentlicht wurde.

Pessoa war ein produktiver Schriftsteller, und viele seiner Manuskripte und unveröffentlichten Werke wurden erst posthum entdeckt und veröffentlicht. Sein literarisches Vermächtnis inspiriert weiterhin Schriftsteller und Leser auf der ganzen Welt, und er gilt als eine der wichtigsten kulturellen Persönlichkeiten in der Geschichte Portugals.

Mehr über J. K. Rowling…

shayna douglas TQV8qkwuEzA unsplash scaled

J. K. Rowling ist eine britische Autorin und Philanthropin, die vor allem für die Harry-Potter-Buchreihe bekannt ist. Sie wurde als Joanne Rowling am 31. Juli 1965 in Yate, England, geboren. Rowlings Eltern stammten beide aus Arbeiterfamilien, und sie wuchs in relativer Armut auf.

Rowling besuchte die Universität von Exeter, wo sie Französisch und Klassische Philologie studierte. Nach ihrem Abschluss arbeitete sie in verschiedenen Jobs, unter anderem als Forscherin und zweisprachige Sekretärin, und schrieb in ihrer Freizeit Geschichten.

1995 stellte Rowling das Manuskript für das erste Harry-Potter-Buch, “Harry Potter und der Stein der Weisen”, fertig. Das Buch wurde 1997 veröffentlicht und wurde schnell zu einer Sensation, die eine Reihe von Fortsetzungen nach sich zog und Rowling zu internationalem Ruhm verhalf.

Im Laufe ihrer Karriere hat Rowling zahlreiche Auszeichnungen und Ehrungen für ihre schriftstellerische Arbeit erhalten, darunter den Order of the British Empire und die Ehrenlegion. Sie wurde auch für ihre philanthropische Arbeit ausgezeichnet, insbesondere in den Bereichen Alphabetisierung und Multiple-Sklerose-Forschung.

Neben der Harry-Potter-Reihe hat Rowling mehrere andere Bücher geschrieben, darunter “The Casual Vacancy” und die Cormoran-Strike-Reihe unter dem Pseudonym Robert Galbraith.

Rowling ist auch für ihren Aktivismus und ihre offenen Worte zu sozialen und politischen Themen bekannt, darunter LGBT-Rechte, psychische Gesundheit und Armut. Trotz einiger Kontroversen über ihre Ansichten bleibt sie eine der beliebtesten und erfolgreichsten Autorinnen aller Zeiten, deren Bücher sich weltweit über 500 Millionen Mal verkauft haben.

Mehr über Miguel Torga

Miguel Torga, dessen richtiger Name Adolfo Correia Rocha war, war ein portugiesischer Schriftsteller und Dichter, der am 12. August 1907 in São Martinho de Anta, einem kleinen Dorf in der nördlichen Region Trás-os-Montes, geboren wurde. Er gilt als eine der wichtigsten Persönlichkeiten der portugiesischen Literatur des 20. Jahrhunderts und ist für seine Gedichte, Kurzgeschichten und Romane bekannt.

Torga wuchs in einer armen Familie auf und musste während seiner Kindheit als Schafhirte arbeiten. Später besuchte er das Gymnasium in Braga und studierte Medizin an der Universität von Coimbra, wo er sich in literarischen Kreisen engagierte und begann, seine ersten Werke zu veröffentlichen.

Torgas Werke sind bekannt für ihre raue, intensive und oft sehr realistische Darstellung des ländlichen Lebens in Portugal. Viele seiner Geschichten spielen in der Region Trás-os-Montes, in der er aufgewachsen ist, und handeln von den Kämpfen der einfachen Leute, die versuchen, in einer rauen und unbarmherzigen Umgebung ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

Zu Torgas bekanntesten Werken gehören die Kurzgeschichtensammlungen “Bichos” (1940) und “Contos da Montanha” (1941) sowie der Roman “Os Irmãos” (1938). Außerdem schrieb er mehrere Gedichtbände, darunter “Rampa” (1943) und “Cântico do Homem” (1950).

Torga war ein produktiver Schriftsteller und veröffentlichte sein ganzes Leben lang immer wieder neue Werke. Er starb am 17. Januar 1995 in Coimbra im Alter von 87 Jahren. Heute gilt er als einer der wichtigsten Schriftsteller der modernen portugiesischen Literatur und seine Werke werden weiterhin von Lesern und Wissenschaftlern gleichermaßen gelesen und studiert.

Neben diesen berühmten Schriftstellern gibt es in Porto auch eine Reihe von Literaturcafés, Buchläden und Festivals. Die Buchhandlung Livraria Lello zum Beispiel ist berühmt für ihr kunstvolles Interieur und war ein Lieblingsort von J.K. Rowling, als sie in Porto lebte. Die Stadt veranstaltet auch ein jährliches Literaturfestival, die Porto Book Fair, die Schriftsteller und Leser aus der ganzen Welt anzieht.

Mehr über Eça de Queirós

Eça de Queirós war ein portugiesischer Schriftsteller aus dem 19. Jahrhundert, der als einer der größten Autoren der portugiesischen Literatur gilt. Er wurde 1845 in Póvoa de Varzim, Portugal, geboren und verbrachte einen Großteil seines Lebens in Lissabon und Porto. Queirós ist bekannt für seinen realistischen Schreibstil und seine satirischen Sozialkommentare, in denen er oft die Oberschicht der portugiesischen Gesellschaft kritisierte.

Queirós studierte Jura an der Universität Coimbra, bevor er eine Karriere im öffentlichen Dienst einschlug. Diese Laufbahn gab er jedoch bald auf, um Journalist und Schriftsteller zu werden. Sein erster Roman, “Das Verbrechen des Pater Amaro”, wurde 1875 veröffentlicht und löste wegen seiner freimütigen Darstellung der katholischen Kirche und ihres Klerus einen Skandal aus.

In der Folgezeit schrieb Queirós eine Reihe weiterer Romane, von denen viele in den ländlichen Regionen Portugals spielen. Sein berühmtestes Werk, “Die Maias”, gilt als Klassiker der portugiesischen Literatur und spielt in der Stadt Lissabon. Der Roman behandelt Themen wie Dekadenz, Korruption und moralischen Verfall in den oberen Schichten der portugiesischen Gesellschaft.

Queirós war ein scharfer Beobachter der portugiesischen Gesellschaft und Kultur, und seine Schriften spiegeln oft seine Ansichten über Politik, Religion und die sich verändernde soziale Landschaft seiner Zeit wider. Seine Werke sind bekannt für ihre lebendigen Beschreibungen von Menschen und Orten und für ihren Einsatz von Ironie und Satire, um die Themen der Zeit zu kommentieren.

Heute gilt Queirós als einer der bedeutendsten Schriftsteller der portugiesischen Literatur, und seine Werke werden in Portugal und darüber hinaus weiterhin studiert und gefeiert. Sein ehemaliges Wohnhaus in Porto, der Palácio de Cristal, wurde in ein Museum umgewandelt, das seinem Leben und Werk gewidmet ist.

Mehr über Almeida Garrett

João Baptista da Silva Leitão de Almeida Garrett, besser bekannt als Almeida Garrett, war ein portugiesischer Schriftsteller und Politiker, der am 4. Februar 1799 in Porto, Portugal, geboren wurde und am 9. Dezember 1854 in Lissabon, Portugal, starb.

Garretts Werke gelten als wesentlich für die romantische Bewegung in Portugal, denn er war eine der führenden Persönlichkeiten der literarischen Revolution, die sich im frühen 19. Er war auch eine Schlüsselfigur der portugiesischen liberalen Revolution von 1820, die den Sturz der absolutistischen Monarchie und die Einführung einer konstitutionellen Monarchie in Portugal zum Ziel hatte.

Garretts literarische Karriere begann mit der Veröffentlichung seines Gedichts “Camões”, das das Werk des großen portugiesischen Dichters Luís de Camões feierte. In der Folgezeit schrieb er eine Reihe weiterer Gedichte, darunter “Morceaux de poésie”, “Adozinda” und “João José, ou o dom de adivinhar”.

Neben seinen Gedichten schrieb Garrett auch mehrere Theaterstücke, darunter “Frei Luís de Sousa”, das als eines der größten Werke der portugiesischen Literatur gilt. Das Stück erzählt die Geschichte eines Adligen, der fälschlicherweise des Verrats beschuldigt und zum Tode verurteilt wird, aber durch die Intervention seiner Frau schließlich entlastet wird.

Garrett war auch Romanautor. Sein berühmtester Roman ist “Viagens na minha terra”, eine Kombination aus Reisebericht und fiktiver Erzählung. Das Buch beschreibt die Reise des Erzählers durch Portugal, der auf dem Weg verschiedene Charaktere trifft und verschiedene Abenteuer erlebt.

Garrett engagierte sich auch in der Politik und diente in den 1830er Jahren als Innenminister in der portugiesischen Regierung. Er war ein überzeugter Verfechter liberaler Ideen und kämpfte gegen die konservativen Kräfte, die die alte Ordnung in Portugal aufrechterhalten wollten.

In Anerkennung seiner Verdienste um die portugiesische Literatur und Kultur wurden Garretts sterbliche Überreste im Jerónimos-Kloster in Lissabon beigesetzt, zusammen mit denen anderer großer portugiesischer Persönlichkeiten wie Luís de Camões und Vasco da Gama. Außerdem sind mehrere Straßen und Gebäude in Portugal nach ihm benannt, darunter die Almeida-Garrett-Bibliothek in Porto.

Portos Geschichte erforschen

Die Tour ist für alle Altersgruppen geeignet und ist eine interaktive und fesselnde Art, die Geschichte, Kultur und versteckten Juwelen von Porto zu entdecken. Du wirst faszinierende Fakten über die Stadt erfahren, Rätsel lösen und vor allem jede Menge Spaß haben! Diese Tour ist perfekt für Familien, Freunde und Alleinreisende, die die Stadt auf eine einzigartige und aufregende Weise erkunden wollen.

Auf der Tour erkundest du die historischen Orte von Porto. Du entdeckst einige der bekanntesten Wahrzeichen des Viertels, wie den Torre dos Clérigos, die Estação de São Bento und die Livraria Lello!

Bei der Tour geht es aber nicht nur um Sightseeing: Während du durch die Straßen schlenderst, löst du Rätsel und beantwortest Fragen, die dich zu versteckten Schätzen führen.

Die Tour ist selbstgesteuert, du kannst sie also in deinem eigenen Tempo beginnen und beenden und so viele Pausen einlegen, wie du möchtest. Die Tour ist so konzipiert, dass sie in etwa 2 Stunden abgeschlossen ist, aber du kannst dir so viel Zeit lassen, wie du willst.


GEFÄLLT DIR DIESER ARTIKEL ÜBER DEN BESUCH DER LITERARISCHEN VERBINDUNGEN IN PORTO? PIN IT!

Wenn du diesen Artikel interessant findest, kannst du ihn gerne mit deinen Freunden teilen. Es würde uns sehr viel bedeuten 🙂

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest

Explore more travel tips