Die besten Aktivitäten in Montreal, Kanada (ULTIMATE 2023 Reiseführer)

Montreal ist eine lebendige und kulturell reiche Stadt, die ihren Besuchern eine Vielzahl von Aktivitäten und Attraktionen bietet. Von der Erkundung der historischen Viertel und Kultureinrichtungen bis hin zu Outdoor-Aktivitäten und dem Nachtleben – in Montreal gibt es immer etwas zu tun.

In diesem Blogbeitrag stellen wir dir eine Liste der 15 besten Aktivitäten in Montreal vor, damit du das Beste aus deiner Reise in diese tolle Stadt machen kannst. Egal, ob du dich für Geschichte und Kultur interessierst oder einfach nur Spaß haben willst, auf dieser Liste ist für jeden etwas dabei. Also komm mit und entdecke die 15 besten Aktivitäten in Montreal:

Was sind die besten 15 Dinge, die man in Montreal tun kann?

  1. Mach einen Spaziergang durch das historische Viertel Old Montreal
  2. Besuche die Basilika Notre-Dame
  3. Erkunde das Montrealer Museum der schönen Künste
  4. Besuche den Montrealer Biodom
  5. Besuche den Botanischen Garten von Montreal
  6. Mach einen Spaziergang entlang der Promenade des Artistes
  7. Erkunde das Montrealer Wissenschaftszentrum
  8. Mach eine Tour durch den Marché Bonsecours
  9. Besuche das Montrealer Geschichtszentrum
  10. Besuche das Montreal Forum
  11. Mach einen Spaziergang durch das Plateau-Viertel
  12. Besuche den Montrealer Olympiapark
  13. Erkunde das Montrealer Museum für Archäologie und Geschichte
  14. Besuche das Maison St-Gabriel
  15. Mach einen Spaziergang entlang des Lachine-Kanals

1. Das alte Montrealer Viertel

montreal explorial 4

Old Montreal ist ein historisches Viertel, das im Herzen der Stadt liegt. Es ist bekannt für seine charmanten Kopfsteinpflasterstraßen, historischen Gebäude und seine lebendige Atmosphäre, die es zu einem beliebten Ziel für Touristen und Einheimische gleichermaßen macht.

Eine der Hauptattraktionen in Old Montreal ist die Basilika Notre-Dame, ein atemberaubendes Beispiel für die Architektur des gotischen Wiederaufbaus. Weitere Sehenswürdigkeiten in diesem Viertel sind das Château Ramezay, das Pointe-à-Callière Museum und das Rathaus von Montreal.

Old Montreal beherbergt auch eine Reihe von charmanten Plätzen und öffentlichen Anlagen, darunter Place Jacques-Cartier, Place d’Armes und Place Royale. Diese Plätze sind beliebte Ziele zum Einkaufen, Essengehen und zur Unterhaltung und werden oft von Straßenkünstlern und anderen Unterhaltungsangeboten belebt.

Neben den historischen Gebäuden und Sehenswürdigkeiten gibt es in Old Montreal auch eine Reihe von Restaurants, Cafés und Bars, die zum Essen und Trinken einladen. Das Viertel beherbergt auch eine Reihe von Kunstgalerien und Ateliers sowie eine Reihe von kulturellen Einrichtungen wie das Montreal Museum of Archaeology and History.

montreal explorial 17

Insgesamt ist Old Montreal ein Muss für jeden, der Montreal besucht. Die charmante Atmosphäre, die reiche Geschichte und die lebendige Kultur machen sie zu einem einzigartigen und unvergesslichen Erlebnis.

Eine der besten Möglichkeiten, alle Sehenswürdigkeiten zu sehen, ist eine App. Explorial bietet eine Schnitzeljagd / Sightseeing-Touren an.

Wenn du dich für die kultigsten Sehenswürdigkeiten in der Altstadt von Montreal interessierst, dann solltest du dir diese Tour ansehen:

2. Basilika Notre-Dame

montreal explorial 1 1

Die Notre-Dame-Basilika ist ein beeindruckendes Beispiel für die Architektur des gotischen Wiederaufbaus in der Altstadt von Montreal. Sie gilt als eines der besten Beispiele für diesen Baustil in Nordamerika und ist ein beliebtes Touristenziel in Montreal.

Die Basilika wurde von dem Architekten James O’Donnell entworfen und der Bau begann 1824. Sie wurde 1829 fertiggestellt und 1852 als Kathedrale geweiht. Die Basilika ist bekannt für ihre beeindruckende Innenausstattung mit wunderschönen Buntglasfenstern, kunstvollen Holzschnitzereien und verzierten Altaraufsätzen.

Eines der beeindruckendsten Merkmale der Basilika Notre-Dame ist ihre große Orgel mit über 7.000 Pfeifen, die als eine der besten der Welt gilt. Die Basilika beherbergt auch einige berühmte Kunstwerke, darunter ein Gemälde des französischen Künstlers Jean-Baptiste Roy-Audy, der Mitte des 19. Jahrhunderts mit mehreren Werken für die Basilika beauftragt wurde.

Die Basilika Notre-Dame ist ein beliebter Ort für Konzerte und Veranstaltungen und wird auch gerne für Hochzeiten und andere Zeremonien genutzt. Neben ihrer religiösen und kulturellen Bedeutung ist die Basilika auch ein wichtiger historischer Ort, denn sie war die erste Kirche, die in Montreal gebaut wurde, und hat eine zentrale Rolle in der Geschichte der Stadt gespielt.

Heute zieht die Basilika Notre-Dame jedes Jahr Tausende von Besuchern an und ist ein Muss für jeden, der Montreal besucht. Ihre wunderschöne Architektur, ihre reiche Geschichte und ihre kulturelle Bedeutung machen sie zu einem wirklich einzigartigen und unvergesslichen Erlebnis.

3. Montrealer Museum der Schönen Künste

montreal explorial 10

Das Montreal Museum of Fine Arts (MMFA) ist ein weltbekanntes Museum, das eine Sammlung von über 45.000 Kunstwerken aus der ganzen Welt beherbergt, darunter Gemälde, Skulpturen, Fotografien und vieles mehr.

Das MMFA ist in mehrere Pavillons unterteilt, von denen jeder einem anderen Thema oder einer anderen Kunstepoche gewidmet ist. Der Jean-Noël Desmarais Pavillon zum Beispiel beherbergt die Sammlung europäischer Kunst aus dem 14. bis 20. Jahrhundert, während der Michal und Renata Hornstein Pavillon die Sammlung zeitgenössischer Kunst beherbergt.

Das MMFA beherbergt auch eine Reihe von Wechselausstellungen, die Werke zeitgenössischer Künstler zeigen oder sich auf bestimmte Themen oder Kunstepochen konzentrieren. Zu den vergangenen Ausstellungen gehörten Werke von Künstlern wie Monet, Van Gogh und Rembrandt, aber auch Ausstellungen zu Themen wie der antiken griechischen Kunst und der Kunst der Ureinwohner.

Neben seiner Kunstsammlung bietet das MMFA auch eine Vielzahl von Bildungsprogrammen und Veranstaltungen an, darunter Vorträge, Workshops und Konzerte. Außerdem gibt es eine Reihe von Einrichtungen wie ein Café und einen Geschenkeladen.

Insgesamt ist das Montreal Museum of Fine Arts ein unverzichtbares Ziel für alle, die sich für Kunst und Kultur interessieren. Seine beeindruckende Sammlung und das vielfältige Angebot an Ausstellungen machen es zu einem Muss für Besucher/innen von Montreal.

4. Montrealer Biodom

montreal explorial 2

Der Montreal Biodome ist ein Naturmuseum und beherbergt eine Reihe von Nachbildungen verschiedener Ökosysteme, darunter den Tropenwald, den Laurentianischen Ahornwald, den Golf von St. Lawrence und die Polarwelt. Diese Ökosysteme beherbergen eine Vielzahl von Pflanzen- und Tierarten, von denen viele in den jeweiligen Regionen heimisch sind.

Der Montreal Biodome ist ein beliebtes Ausflugsziel für Familien und Naturliebhaber und bekannt für sein Engagement für Naturschutz und Nachhaltigkeit. Er beherbergt eine Reihe von Forschungs- und Bildungsprogrammen, die darauf abzielen, das Verständnis und die Wertschätzung für die natürliche Welt zu fördern.

Neben den lebenden Tieren gibt es im Montreal Biodome auch eine Reihe von didaktischen und interaktiven Ausstellungsstücken. Sie informieren die Besucher über die verschiedenen Ökosysteme und die dort lebenden Pflanzen- und Tierarten sowie über die Herausforderungen, denen sie sich stellen müssen.

Der Montreal Biodome ist ein einzigartiges und faszinierendes Ausflugsziel, das Besuchern die Möglichkeit bietet, verschiedene Ökosysteme aus der ganzen Welt kennenzulernen und zu erleben. Es ist ein großartiger Ort, um einen Tag damit zu verbringen, etwas über die natürliche Welt zu lernen und eine Vielzahl von Pflanzen- und Tierarten hautnah zu erleben.

Insgesamt ist der Montreal Biodome ein unverzichtbares Ziel für alle, die sich für die Natur und den Naturschutz interessieren. Seine beeindruckende Sammlung von Ökosystemen und die Vielfalt der Pflanzen- und Tierarten machen ihn zu einem Muss für Besucher von Montreal.

5. Der Botanische Garten von Montreal

montreal explorial 11

Der Botanische Garten von Montreal beherbergt eine Vielzahl von Pflanzenarten, darunter Bäume, Sträucher, Blumen und mehr, sowie eine Reihe von Gärten, die verschiedene Gartenstile und Pflanzenarrangements zeigen.

Der Botanische Garten von Montreal ist in mehrere Themengärten unterteilt, darunter der Chinesische Garten, der Japanische Garten und der Garten der ersten Nationen. Jeder dieser Gärten ist so angelegt, dass er die Pflanzen und Gartenstile einer bestimmten Region oder Kultur vorstellt.

Neben den Gärten bietet der Botanische Garten von Montreal noch eine Reihe anderer Attraktionen, darunter ein Gewächshaus mit einer Vielzahl tropischer Pflanzen, eine Schmetterlingsausstellung und eine Reihe von didaktischen und interaktiven Exponaten.

Der Botanische Garten von Montreal ist ein beliebtes Ausflugsziel für Naturliebhaber und Familien und ist bekannt für sein Engagement für Naturschutz und Nachhaltigkeit. Er beherbergt auch eine Reihe von Forschungs- und Bildungsprogrammen, die darauf abzielen, das Verständnis und die Wertschätzung für die natürliche Welt zu fördern.

Insgesamt ist der Botanische Garten von Montreal ein wunderschönes und friedliches Ausflugsziel, das seinen Besuchern die Möglichkeit bietet, eine Vielzahl von Pflanzenarten und Gartenstilen kennenzulernen und zu erleben. Er ist ein Muss für jeden, der Montreal besucht.

montreal explorial 12

6. Promenade des Artistes

Die Promenade des Artistes ist eine Straße im Viertel Old Montreal. Sie ist bekannt für ihre lebendige Atmosphäre und ihren Fokus auf die Kunst und ist ein beliebtes Ziel für Touristen und Einheimische gleichermaßen.

Die Promenade des Artistes beherbergt eine Reihe von Galerien, Ateliers und anderen kulturellen Einrichtungen sowie eine Vielzahl von Restaurants, Cafés und Bars. Sie ist auch ein beliebtes Ziel für Straßenkünstler und andere Unterhaltungskünstler, die oft auf dem Platz oder auf den Bürgersteigen auftreten.

Neben den Galerien und Kultureinrichtungen beherbergt die Promenade des Artistes auch eine Reihe historischer Gebäude und Sehenswürdigkeiten, darunter die Kapelle Notre-Dame-de-Bon-Secours und den Place d’Armes, einen wunderschönen Platz mit zahlreichen Statuen und Springbrunnen.

Insgesamt ist die Promenade des Artistes ein lebendiges und pulsierendes Ziel, das für seinen Fokus auf die Kunst bekannt ist. Sie ist ein großartiger Ort, um neue Künstler zu entdecken oder einfach zu entspannen und die Atmosphäre zu genießen. Sie ist ein Muss für jeden, der Montreal besucht.

7. Montrealer Wissenschaftszentrum

Das Montreal Science Centre ist ein Museum, das sich mit Wissenschaft und Technik beschäftigt. Es ist ein beliebtes Ziel für Familien und Wissenschaftsbegeisterte und ist bekannt für seine interaktiven Ausstellungen und Bildungsprogramme.

Das Montreal Science Centre ist in mehrere Ausstellungsbereiche unterteilt, von denen jeder einem anderen Aspekt von Wissenschaft und Technik gewidmet ist. Die Ausstellungen decken ein breites Spektrum an Themen ab, darunter Weltraum, Gesundheit, Umweltwissenschaften und vieles mehr.

Neben den Dauerausstellungen zeigt das Montreal Science Centre auch eine Reihe von Wechselausstellungen, die sich auf bestimmte Themen konzentrieren. Diese Ausstellungen beinhalten oft interaktive Exponate und praktische Aktivitäten, die es den Besuchern ermöglichen, auf spielerische Weise mehr über Wissenschaft und Technologie zu erfahren.

Das Montreal Science Centre bietet auch eine Reihe von Bildungsprogrammen und Veranstaltungen an, darunter Vorträge, Workshops und Vorführungen. Diese Programme sollen den Besuchern ein tieferes Verständnis für Wissenschaft und Technik vermitteln und die Lust am lebenslangen Lernen wecken.

Insgesamt ist das Montreal Science Centre ein großartiges Ziel für alle, die sich für Wissenschaft und Technik interessieren. Seine interaktiven Ausstellungen und Bildungsprogramme machen es zu einem Muss für Besucher in Montreal.

8. Marché Bonsecours

Der Marché Bonsecours ist ein wunderschönes Marktgebäude in Old Montreal. Es ist bekannt für seine architektonische Schönheit und seine reiche Geschichte und ist ein beliebtes Ziel für Touristen und Einheimische gleichermaßen.

Der Marché Bonsecours wurde Mitte des 19. Jahrhunderts erbaut und diente ursprünglich als Markt, auf dem Bauern und Händler ihre Waren verkauften. Heute beherbergt er eine Reihe von Geschäften und Restaurants sowie eine Reihe von kulturellen und künstlerischen Einrichtungen.

Eine der Hauptattraktionen des Marché Bonsecours ist seine atemberaubende Architektur mit dem schönen Glasdach, den verzierten Säulen und den komplizierten Details. Das Gebäude beherbergt auch eine Reihe historischer Ausstellungsstücke und Schautafeln, die den Besuchern Informationen über die Geschichte des Marktes und seine Rolle in der Entwicklung der Stadt vermitteln.

Neben den Geschäften und Restaurants beherbergt der Marché Bonsecours auch eine Reihe von Galerien, Ateliers und anderen Kultureinrichtungen, so dass er ein großartiger Ort ist, um neue Künstler zu entdecken und sich über die Kunstszene Montreals zu informieren.

montreal explorial 16

Insgesamt ist der Marché Bonsecours ein charmantes und lebendiges Ziel, das seinen Besuchern eine einzigartige Mischung aus Geschichte, Kultur und Kommerz bietet. Er ist ein Muss für jeden Besucher Montreals.

9. Montrealer Geschichtszentrum

Das Montreal History Centre widmet sich der reichen Geschichte Montreals und der umliegenden Region und ist ein beliebtes Ziel für Geschichtsinteressierte und Touristen gleichermaßen.

Das Montreal History Centre beherbergt eine Reihe von Dauerausstellungen, die ein breites Spektrum an Themen rund um die Geschichte Montreals abdecken. Diese Ausstellungen zeigen eine Vielzahl von Artefakten, Dokumenten und Multimedia-Displays und geben den Besuchern einen umfassenden Überblick über die Geschichte der Stadt von ihrer Gründung bis heute.

Zusätzlich zu den Dauerausstellungen zeigt das Montreal History Centre auch eine Reihe von Wechselausstellungen, die sich auf bestimmte Epochen oder Themen der Stadtgeschichte konzentrieren. Diese Ausstellungen zeigen oft seltene und einzigartige Artefakte und Dokumente, die einen Einblick in die Vergangenheit der Stadt geben.

Das Montreal History Centre bietet auch eine Reihe von Bildungsprogrammen und Veranstaltungen an, darunter Vorträge, Workshops und Führungen. Diese Programme sollen den Besuchern ein tieferes Verständnis für die Geschichte Montreals und seinen Platz in der Welt vermitteln.

Insgesamt ist das Montreal History Centre ein Muss für alle, die sich für die Geschichte Montreals und der umliegenden Region interessieren. Seine beeindruckende Sammlung von Artefakten und die multimedialen Ausstellungen machen es zu einem einzigartigen und faszinierenden Ziel für Besucher der Stadt.

10. Montreal Forum

Das Montreal Forum ist bekannt für seine reiche Geschichte und seine Rolle im kulturellen und sportlichen Leben der Stadt und ist ein beliebtes Ziel für Sportfans und Geschichtsinteressierte gleichermaßen.

Das Montreal Forum wurde in den 1920er Jahren erbaut und war ursprünglich die Heimat der Montreal Canadiens, einer professionellen Eishockeymannschaft. Die Canadiens spielten über 70 Jahre lang im Forum, das als eine der bekanntesten und beliebtesten Eishockey-Arenen der Welt gilt.

Neben dem Eishockey hat das Montreal Forum im Laufe der Jahre auch eine Vielzahl anderer Sportveranstaltungen, Konzerte und andere Unterhaltungsevents beherbergt. Es hat schon viele berühmte Künstler empfangen, darunter die Rolling Stones, Led Zeppelin und The Who, und war Schauplatz zahlreicher anderer Veranstaltungen, darunter Boxkämpfe, Wrestlingkämpfe und vieles mehr.

Heute ist das Montreal Forum ein beliebtes Touristenziel und beherbergt eine Reihe von Ausstellungen und Schautafeln, die die Besucher über seine Geschichte und seine Rolle im sportlichen und kulturellen Leben der Stadt informieren. Es beherbergt auch eine Reihe von Geschäften und Restaurants und ist ein beliebtes Ziel für Sportfans und Geschichtsinteressierte gleichermaßen.

Insgesamt ist das Montreal Forum ein Muss für alle, die sich für die Geschichte des Sports und der Unterhaltung interessieren. Seine reiche Geschichte und sein Kultstatus machen es zu einem wirklich einzigartigen und unvergesslichen Ziel für Besucher von Montreal.

11. Das Viertel Plateau

Das Plateau-Viertel ist ein pulsierendes und lebendiges Viertel, das für seine Bohème-Atmosphäre, seine vielfältige Bevölkerung und seine blühende Kunst- und Kulturszene bekannt ist und ein beliebtes Ziel für Touristen und Einheimische gleichermaßen ist.

Das Plateau-Viertel liegt auf einem Plateau mit Blick auf die Innenstadt von Montreal und beherbergt eine Reihe historischer Gebäude und Wahrzeichen, darunter die Kirche Notre-Dame-de-Lorette und den Mont-Royal-Park. Außerdem gibt es hier eine Reihe kleiner, unabhängiger Geschäfte, Cafés und Restaurants sowie eine Reihe von Kunstgalerien und Ateliers.

Das Plateau-Viertel ist für seine lebendige und vielfältige Kultur bekannt und ist das ganze Jahr über Schauplatz zahlreicher Kulturfestivals und Veranstaltungen. Außerdem gibt es hier eine Reihe von Musik- und Veranstaltungsorten, an denen eine Vielzahl von Konzerten und Aufführungen stattfinden.

Neben seiner Kunst- und Kulturszene ist das Plateau-Viertel auch für sein lebhaftes Nachtleben bekannt, mit einer Reihe von Bars und Clubs, die bis spät in die Nacht geöffnet haben. Es ist ein beliebtes Ziel für junge Leute und bekannt für seine lebendige und energiegeladene Atmosphäre.

Insgesamt ist das Plateau-Viertel ein Muss für alle, die sich für Kunst, Kultur und das Nachtleben interessieren. Die lebendige Atmosphäre und die vielfältige Bevölkerung machen es zu einem einzigartigen und unvergesslichen Ort.

12. Montrealer Olympiapark

montreal explorial 15

Der Montrealer Olympiapark ist ein Mehrzweck-Sport- und Unterhaltungskomplex. Er beherbergt eine Reihe von Sportanlagen, darunter das Olympiastadion, das Saputo-Stadion und den Montreal Biodome.

Das Olympiastadion ist die Hauptattraktion des Montrealer Olympiaparks und wurde für die Olympischen Sommerspiele 1976 gebaut. Es ist ein Mehrzweckstadion, in dem die Fußballmannschaft Montreal Alouettes und die Fußballmannschaft Montreal Impact zu Hause sind. Es wird auch für eine Vielzahl anderer Sportveranstaltungen und Konzerte genutzt.

Das Saputo-Stadion ist ein fußballspezifisches Stadion, das die Heimat der Fußballmannschaft Montreal Impact ist. Es ist bekannt für seine intime Atmosphäre und die Nähe zum Spielgeschehen auf dem Platz.

Der Montreal Biodome ist ein Naturmuseum, das sich im Olympiapark von Montreal befindet. Es beherbergt eine Reihe von Nachbildungen verschiedener Ökosysteme, darunter den Tropenwald, den Laurentianischen Ahornwald, den Golf von St. Lawrence und die Polarwelt.

Neben den Sporteinrichtungen beherbergt der Olympiapark Montreal auch eine Reihe anderer Attraktionen, darunter den Montreal Tower, den höchsten schrägen Turm der Welt, und das Montreal Insectarium, ein Museum, das sich mit Insekten und Wirbellosen beschäftigt.

Insgesamt ist der Olympiapark Montreal ein Muss für alle, die sich für Sport und Unterhaltung interessieren. Seine vielfältigen Einrichtungen und Attraktionen machen ihn zu einem wirklich einzigartigen und unvergesslichen Reiseziel.

13. Montrealer Museum für Archäologie und Geschichte

Das Montrealer Museum für Archäologie und Geschichte (auch bekannt als Pointe-à-Callière) widmet sich der reichen Geschichte und Archäologie von Montreal und der umliegenden Region und ist ein beliebtes Ziel für Geschichtsinteressierte und Touristen gleichermaßen.

Das Montreal Museum of Archaeology and History beherbergt eine Reihe von Dauerausstellungen, die ein breites Spektrum an Themen rund um die Geschichte und Archäologie Montreals und der umliegenden Region abdecken. Diese Ausstellungen zeigen eine Vielzahl von Artefakten, Dokumenten und Multimedia-Displays und geben den Besuchern einen umfassenden Überblick über die Vergangenheit der Stadt.

Eine der Hauptattraktionen des Montrealer Museums für Archäologie und Geschichte ist die Archäologie-Galerie, in der eine Reihe von Artefakten ausgestellt sind, die an historischen Stätten der Stadt ausgegraben wurden. Diese Artefakte bieten den Besuchern einen einzigartigen Einblick in die Vergangenheit der Stadt und ihre Entwicklung im Laufe der Zeit.

Neben den Dauerausstellungen zeigt das Montreal Museum of Archaeology and History auch eine Reihe von Wechselausstellungen, die sich auf bestimmte Epochen oder Themen in der Geschichte der Stadt konzentrieren. Diese Ausstellungen zeigen oft seltene und einzigartige Artefakte und Dokumente, die einen Einblick in die Vergangenheit der Stadt geben.

Das Montrealer Museum für Archäologie und Geschichte bietet auch eine Reihe von Bildungsprogrammen und Veranstaltungen an, darunter Vorträge, Workshops und Führungen. Diese Programme sollen den Besuchern ein tieferes Verständnis für die Geschichte Montreals und seinen Platz in der Welt vermitteln.

14. Maison St-Gabriel

Das Maison St-Gabriel ist ein historisches Hausmuseum, das sich der Geschichte der Stadt und der umliegenden Region widmet und ein beliebtes Ziel für Geschichtsinteressierte und Touristen gleichermaßen ist.

Das Maison St-Gabriel wurde im 17. Jahrhundert erbaut und wurde ursprünglich als Bauernhaus genutzt. Später wurde es in ein Museum umgewandelt und beherbergt heute eine Reihe von Ausstellungsstücken und Schautafeln, die die Besucher über die Geschichte der Stadt und der umliegenden Region informieren.

Eine der Hauptattraktionen des Maison St-Gabriel ist die Sammlung von Artefakten und Dokumenten, die den Besuchern einen einzigartigen Einblick in die Vergangenheit der Stadt geben. Zu diesen Artefakten gehören eine Vielzahl von Haushaltsgegenständen, Werkzeugen und anderen Objekten, die von den frühen Siedlern der Stadt benutzt wurden.

Neben den Ausstellungen und Exponaten bietet das Maison St-Gabriel auch eine Reihe von Bildungsprogrammen und Veranstaltungen an, darunter Vorträge, Workshops und Führungen. Diese Programme sollen den Besuchern ein besseres Verständnis für die Geschichte der Stadt und ihren Platz in der Welt vermitteln.

Insgesamt ist das Maison St-Gabriel ein Muss für alle, die sich für die Geschichte Montreals und der umliegenden Region interessieren. Seine beeindruckende Sammlung von Artefakten und seine Bildungsprogramme machen es zu einem einzigartigen und faszinierenden Ziel für Besucher der Stadt.

15. Lachine-Kanal

Der Lachine-Kanal in Montreal ist bekannt für seine reiche Geschichte und seine Rolle bei der Entwicklung der Stadt und ist ein beliebtes Ziel für Touristen und Einheimische gleichermaßen.

Der Lachine-Kanal wurde im 19. Jahrhundert gebaut und diente ursprünglich als Transportweg für Waren und Materialien. Er spielte eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung der Wirtschaft Montreals und war viele Jahre lang ein wichtiger Transportweg.

Heute ist der Lachine-Kanal ein beliebtes Ziel für Freizeitaktivitäten wie Radfahren, Bootfahren und Wandern. Er beherbergt eine Reihe von Parks, Wanderwegen und Grünflächen und ist ein beliebtes Ziel für Outdoor-Fans.

Neben den Freizeitattraktionen beherbergt der Lachine-Kanal auch eine Reihe von kulturellen und historischen Stätten, darunter die Lachine Canal National Historic Site, die die Geschichte des Kanals und seine Rolle bei der Entwicklung der Stadt zeigt.

Insgesamt ist der Lachine-Kanal ein Muss für alle, die sich für die Geschichte und Kultur Montreals interessieren. Seine reiche Geschichte und seine wunderschöne natürliche Umgebung machen ihn zu einem einzigartigen und unvergesslichen Ziel für Besucher der Stadt.


GEFÄLLT DIR DIESER ARTIKEL ÜBER DIE BESTEN DINGE, DIE DU IN MONTREAL TUN KANNST? PIN IT!

Wenn du diesen Artikel interessant fandest, kannst du ihn gerne mit deinen Freunden teilen. Das würde uns sehr viel bedeuten 🙂

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest

Explore more travel tips