Der ultimative Sommerreiseführer für die Provence (Reiseführer 2023)

Die Provence ist eine Region im Südosten Frankreichs, die für ihre wunderschönen Landschaften, charmanten Dörfer und köstlichen Speisen und Weine bekannt ist. In den Sommermonaten erwacht die Region mit leuchtenden Farben und reichen Aromen zum Leben. Von den blühenden Lavendelfeldern bis hin zu den charmanten mittelalterlichen Dörfern gibt es in der Provence jede Menge zu sehen und zu erleben. Die weltberühmten Weinberge, die lokalen Märkte und die Calanques machen die Provence zu einem perfekten Reiseziel für einen Sommerurlaub. In diesem Blogbeitrag nehmen wir dich mit auf eine Reise durch die besten Seiten der Provence und zeigen dir die unvergesslichsten Erlebnisse der Region. Egal, ob du die Naturschönheiten der Provence erkunden, die lokale Küche und den Wein probieren oder das kulturelle Erbe der Region entdecken möchtest, dieser Reiseführer hat für jeden etwas zu bieten.

Hier sind ein paar Ideen, was du im Sommer in der Provence unternehmen kannst:

  1. Besuche die Lavendelfelder: Die Provence ist bekannt für ihre Lavendelfelder, und die beste Zeit, um sie zu sehen, ist in den Sommermonaten, wenn sie in voller Blüte stehen. Mach eine Tour durch die Felder und genieße die wunderschönen lila Landschaften.
  2. Entdecke die mittelalterlichen Dörfer: In der Provence gibt es viele bezaubernde mittelalterliche Dörfer wie Gordes, Roussillon und Lourmarin. Schlendere durch die engen Gassen, bewundere die farbenfrohen Häuser und entdecke versteckte Kleinode wie die Kirche Saint-Martin.
  3. Mach eine Bootsfahrt in den Calanques: Die Calanques sind eine Reihe von felsigen Buchten, die sich entlang der Küste der Provence befinden. Bei einer Bootsfahrt kannst du die natürliche Schönheit der Calanques erkunden und schwimmen oder schnorcheln.
  4. Besuche den Palast der Päpste in Avignon: Dieser Palast wurde im 14. Jahrhundert erbaut und war einst die Residenz der Päpste. Er bietet einen Einblick in das Leben der Päpste in dieser Zeit und die Architektur ist sehr beeindruckend.
  5. Besuche die Märkte: Die Provence ist bekannt für ihre köstlichen Speisen und Weine, und die Märkte sind ein großartiger Ort, um einige der lokalen Spezialitäten zu probieren. In fast jedem Dorf und jeder Stadt in der Provence gibt es Märkte, auf denen alles verkauft wird, von frischen Produkten bis hin zu lokalem Käse, Oliven und Kräutern.
  6. Besuche die Weinberge: Die Provence ist bekannt für ihre Weine, und die Sommermonate sind eine gute Zeit, um die Weinberge zu besuchen. Bei einer Führung durch die Weinberge erfährst du mehr über die Weinherstellung und kannst einige der lokalen Weine probieren.
  7. Genieße die Strände: Die Provence hat einige der schönsten Strände Frankreichs zu bieten. Die Strände von Saint-Tropez, Cassis und La Ciotat gehören zu den besten der Region und laden zum Sonnenbaden, Schwimmen und anderen Wasseraktivitäten ein.

1. Die Lavendelfelder der Provence

Die Lavendelfelder der Provence sind eine der berühmtesten und kultigsten Sehenswürdigkeiten der Region. Die Lavendelfelder stehen in den Sommermonaten in voller Blüte, normalerweise im Juni und Juli. Die leuchtend violetten Blüten erstrecken sich so weit das Auge reicht und schaffen eine atemberaubende Landschaft, die einen bleibenden Eindruck hinterlässt.

Die Lavendelfelder befinden sich auf dem Plateau de Valensole und dem Plateau de Sault, die in den Departements Alpes-de-Haute-Provence bzw. Vaucluse liegen. Auf den Feldern wachsen verschiedene Lavendelsorten, wie der feine Lavendel, der für sein zartes Aroma bekannt ist, und der Ährenlavendel, der für sein ätherisches Öl verwendet wird.

Besucher der Lavendelfelder können an geführten Touren teilnehmen, bei denen die Felder besichtigt und die örtlichen Destillerien besucht werden, um mehr über die Herstellung von ätherischem Lavendelöl zu erfahren. Viele Touren führen auch in nahegelegene Dörfer wie Sault und Roussillon, wo die Besucher die charmanten Straßen erkunden, die lokale Küche und den Wein probieren und die atemberaubende Aussicht auf die umliegende Landschaft genießen können.

Die Lavendelfelder in der Provence bieten nicht nur ein visuelles Spektakel, sondern auch ein einzigartiges olfaktorisches Erlebnis: Der Geruch von Lavendel ist ein unvergessliches Erlebnis und es ist schwer, die Region ohne ein paar Souvenirs aus Lavendel wie Seifen, Parfüms oder kulinarische Produkte zu verlassen.

Ein Besuch der Lavendelfelder im Sommer ist ein absolutes Muss in der Provence.

Provence

2. Die mittelalterlichen Dörfer in der Provence

In der Provence gibt es viele charmante mittelalterliche Dörfer, die von Geschichte und Kultur geprägt sind. Diese Dörfer zeichnen sich durch enge Kopfsteinpflasterstraßen, bunte Häuser und eine malerische Architektur aus. Viele dieser Dörfer haben ihr mittelalterliches Erbe bewahrt und sind eine gute Möglichkeit, in die Vergangenheit einzutauchen und die reiche Geschichte der Provence zu entdecken.

Zu den beliebtesten mittelalterlichen Dörfern in der Provence gehören Gordes, Roussillon und Lourmarin. Gordes liegt auf einem Hügel und bietet einen atemberaubenden Blick auf die umliegende Landschaft. Das Dorf ist bekannt für seine gut erhaltene Architektur, darunter die Burg aus dem 12. und die alten Befestigungsanlagen, die es umgeben. Roussillon ist ein Dorf, das auf einem Hügel liegt und für seine schönen ockerfarbenen Häuser und die einzigartige Landschaft der Umgebung bekannt ist. Lourmarin ist ein charmantes Dorf im Herzen des Luberon, das für seine gut erhaltene Architektur und sein schönes Schloss bekannt ist und in dem man gut einkaufen und essen kann.

Diese Dörfer sind auch für Feinschmecker ideal, denn sie bieten eine große Auswahl an lokalen Spezialitäten wie die berühmte provenzalische Küche. Hier kannst du traditionelle Gerichte wie Ratatouille, Bouillabaisse und Pissaladière probieren, aber auch lokalen Käse, Oliven und Kräuter.

3. Die Calanques

Die Calanques sind eine Reihe von felsigen Buchten an der Küste der Provence, die sich von der Stadt Marseille bis nach Cassis erstrecken. Die Calanques sind bekannt für ihr kristallklares Wasser, wunderschöne Strände und spektakuläre Klippen und Felsformationen. Außerdem beherbergen sie eine große Vielfalt an Pflanzen und Tieren, darunter mediterrane Pinienwälder, Zedernwälder und eine Vielzahl von Vogelarten.

Die Calanques sind ein beliebtes Ziel für Outdoor-Fans, denn sie bieten eine Vielzahl von Aktivitäten wie Wandern, Klettern und Höhlenforschung. Es gibt viele Wanderwege, die durch die Calanques führen und den Besuchern atemberaubende Ausblicke auf die Küstenlinie bieten. Die Calanques bieten auch eine einzigartige Gelegenheit, das Mittelmeer mit dem Kajak oder Boot zu erkunden.

Eine der besten Möglichkeiten, die Calanques zu erleben, ist eine Bootstour. Diese Fahrten starten in der Regel im Hafen von Marseille oder Cassis und bringen die Besucher zu den schönsten und abgelegensten Buchten. Unterwegs kann man schwimmen, schnorcheln und an den Stränden ein Sonnenbad nehmen.

Die Besucher können auch an geführten Touren durch die Calanques teilnehmen, die Stopps an den verschiedenen Buchten und Besuche in nahe gelegenen Dörfern wie Cassis und La Ciotat beinhalten. In diesen Dörfern gibt es eine Vielzahl von Restaurants, Cafés und Geschäften, in denen die Besucher die lokalen Speisen und Weine probieren und Souvenirs kaufen können.

4. Der Palast der Päpste in Avignon

Der Papstpalast ist ein Palast aus dem 14. Jahrhundert in der Stadt Avignon in der französischen Region Provence. Der Palast wurde im 14. Jahrhundert erbaut, als die Stadt Avignon die Residenz der Päpste war. Er ist einer der größten gotischen Paläste der Welt und gilt als eines der wichtigsten architektonischen und historischen Denkmäler Frankreichs.

Der Palast wurde von Papst Clemens V. und seinen Nachfolgern erbaut und diente im 14. Jahrhundert als Sitz der katholischen Kirche. Jahrhundert als Sitz der katholischen Kirche. Er sollte ein prächtiger Palast sein, der den Reichtum und die Macht der Kirche in dieser Zeit widerspiegeln sollte. Der Palast wurde im großen gotischen Stil erbaut und gilt als eines der beeindruckendsten Beispiele gotischer Architektur in Europa.

Der Palast besteht aus mehreren Gebäuden, darunter der Papstpalast, der bischöfliche Palast und der Palais des Papes. Der Palast hat auch mehrere Kapellen, darunter die Kapelle der Jungfrau Maria, die Kapelle des Palastes und die Kapelle des Heiligen Geistes.

Der Palast ist für Besucher geöffnet und bietet einen Einblick in das Leben der Päpste im 14. Die Besucher können die großartige Architektur des Palastes bewundern, darunter die beeindruckenden Türme, die großen Säle und die verzierten Kapellen. Der Palast beherbergt auch mehrere Ausstellungen und Schautafeln, die über die Geschichte des Palastes und die Päpste, die dort lebten, informieren.

Der Palast befindet sich im Herzen von Avignon und ist von den charmanten Straßen und malerischen Gebäuden der Stadt umgeben. Besucher können auch die vielen anderen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen der Stadt genießen, wie zum Beispiel die berühmte Brücke von Avignon und den Saint-Bénézet.

5. Die Sommermärkte in der Provence

Die Provence ist bekannt für ihre köstlichen Speisen und Weine, und die Märkte sind ein großartiger Ort, um einige der lokalen Spezialitäten zu probieren. In den Sommermonaten finden in den Städten und Dörfern der Region viele Märkte statt. Auf diesen Märkten wird eine große Vielfalt an Waren angeboten, darunter frische Produkte, lokale Käsesorten, Oliven, Kräuter und andere Lebensmittel. Sie bieten auch Kunsthandwerk, Textilien und Souvenirs an.

Zu den bekanntesten Märkten in der Provence gehört der Markt von Aix-en-Provence, der mittwochs und samstags im Stadtzentrum stattfindet. Dieser Markt ist einer der bekanntesten in der Region und bietet eine große Auswahl an Waren und Produkten. Ein weiterer beliebter Markt ist der Markt von Saint-Rémy-de-Provence, der mittwochs und samstags stattfindet. Er gilt als einer der malerischsten Märkte der Region und bietet eine große Auswahl an Waren und Produkten.

Die Märkte in der Provence sind nicht nur ein großartiger Ort, um lokale Produkte und Souvenirs zu kaufen, sondern auch eine gute Möglichkeit, die lokale Kultur und Atmosphäre zu erleben. Einheimische und Touristen verhandeln, unterhalten sich und genießen das bunte Treiben auf den Märkten. Auf den Märkten kannst du auch einheimische Speisen und Getränke probieren, wie z.B. traditionelle provenzalische Gerichte, lokalen Käse und Wein.

Die Märkte in der Provence sind auch ein großartiger Ort, um Souvenirs für Freunde und Familie in der Heimat zu kaufen. Hier gibt es viele lokale Kunsthandwerker, die ihre handgefertigten Produkte wie Töpferwaren, Schmuck, Textilien und vieles mehr verkaufen.

6. Die Weinberge in der Provence

Die Provence ist bekannt für ihre Weine, und die Sommermonate sind eine gute Zeit, um die Weinberge zu besuchen. In der Region gibt es viele Weinberge, die eine Vielzahl von Weinen produzieren, darunter Rosé-, Rot- und Weißweine. Die Weine der Provence sind für ihren leichten, knackigen und erfrischenden Geschmack bekannt und passen perfekt zu den köstlichen Gerichten der Region.

Die Weinberge in der Provence befinden sich in verschiedenen Gebieten, darunter die Côtes de Provence, die Coteaux d’Aix-en-Provence und die Coteaux Varois. Diese Gebiete sind für ihr einzigartiges Terroir bekannt, das sich durch heiße Sommer und milde Winter auszeichnet und perfekt für den Weinanbau ist.

Besucher der Weinberge können an geführten Touren teilnehmen, die in der Regel eine Besichtigung der Weinberge beinhalten, bei der du etwas über den Weinherstellungsprozess erfährst und einige der lokalen Weine probieren kannst. Viele Weingüter bieten auch Führungen durch ihre Weinkeller an, bei denen du mehr über die Geschichte des Weinguts und die verschiedenen Weine erfährst, die dort hergestellt werden.

Die meisten Weingüter in der Provence bieten Verkostungen an, bei denen die Besucher verschiedene Weine probieren und etwas über die verschiedenen Rebsorten und die besonderen Eigenschaften der einzelnen Weine erfahren können. Die Besucher können die Weine auch direkt in den Weingütern kaufen und die Flaschen als Souvenir mit nach Hause nehmen.

Die Provence ist nicht nur für ihre Weine bekannt, sondern auch für die wunderschönen Landschaften, die die Weinberge umgeben. Viele Weinberge bieten einen Panoramablick auf die umliegende Landschaft und sind perfekt für Picknicks und Aktivitäten im Freien.

7. Die Strände in der Provence

Die Provence beherbergt einige der schönsten Strände Frankreichs und bietet ihren Besuchern eine große Vielfalt an Möglichkeiten, diese zu genießen. Von den Sandstränden der Mittelmeerküste bis zu den felsigen Buchten der Calanques hat die Provence für jeden etwas zu bieten.

Einer der beliebtesten Strände in der Provence ist der Plage de Pampelonne, der in der Nähe von Saint-Tropez liegt. Dieser Strand ist bekannt für sein klares, blaues Wasser und den feinen Sandstrand, aber auch für seine lebhafte Atmosphäre und sein Nachtleben. Der Strand ist auch ein beliebter Ort für Wassersportarten wie Segeln und Windsurfen.

Ein weiterer beliebter Strand in der Provence ist der Plage des Graniers, der sich in der Stadt Cassis befindet. Dieser Strand ist für sein kristallklares Wasser und seine schönen Felsen bekannt und ein großartiger Ort zum Schwimmen, Sonnenbaden und Schnorcheln.

Der Plage de la Ciotat in der Stadt La Ciotat ist ein weiterer beliebter Strand in der Provence. An diesem Strand können Besucher schwimmen, sonnenbaden und Wassersportarten wie Jetski fahren und Parasailing betreiben.

Die Strände der Provence bieten eine Vielzahl von Aktivitäten und Erlebnissen. Einige von ihnen sind mit ihrem ruhigen Wasser und den flachen Bereichen perfekt für Familien, während andere ideal für Wassersportler und Abenteurer sind. Viele Strände bieten auch Annehmlichkeiten wie Duschen, Umkleidekabinen und Strandrestaurants und -cafés, in denen die Besucher eine Mahlzeit oder ein Getränk genießen können, während sie die schöne Aussicht genießen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Provence eine Region ist, die ihren Besuchern eine große Vielfalt an Erlebnissen bietet. Von den blühenden Lavendelfeldern bis hin zu den charmanten mittelalterlichen Dörfern – die natürliche Schönheit und das reiche kulturelle Erbe der Region werden sicher einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Auch die Weinberge und köstlichen Weine, die Märkte und Strände der Region sind ein Muss. Egal, ob du die Naturschönheiten der Provence erkunden, die lokale Küche und den Wein probieren oder das kulturelle Erbe der Region entdecken möchtest, in der Provence ist für jeden etwas dabei. Also packe deine Koffer, zieh deine Sonnencreme auf und mach dich bereit, diese magische Region Frankreichs zu erkunden!


GEFÄLLT DIR DIESER ARTIKEL ÜBER DEN ULTIMATIVEN SOMMERREISEFÜHRER FÜR DIE PROVENCE? PIN IT!

Wenn dir dieser Artikel über den ultimativen Sommer-Reiseführer für die Provence gefallen hat, kannst du ihn gerne mit deinen Freunden teilen. Es würde uns sehr viel bedeuten 🙂

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest

Explore more travel tips