Pisa entdecken: Mehr als nur ein schiefer Turm

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest

Inhaltsverzeichnis

Die Stadt Pisa liegt im Herzen der Toskana und steht oft im Schatten ihrer berühmteren Nachbarn Florenz und Siena. Aber wer einmal durch die alten Straßen geschlendert ist und die architektonischen Wunder bestaunt hat, wird dir sagen: Pisa ist eine Reise wert: Pisa ist ein ganz eigenes Reiseziel. Lass uns auf eine Reise durch dieses toskanische Juwel gehen und seine Geheimnisse lüften.

Die zeitlose Anziehungskraft von Pisa

Wenn man an Pisa denkt, kommt einem sofort der berühmte Schiefe Turm in den Sinn. Aber ist das alles, was Pisa zu bieten hat? Weit gefehlt. Pisa ist eine Schatztruhe voller Geschichte, Kunst und Kultur, die darauf wartet, erkundet zu werden.

Die Piazza dei Miracoli, der Platz der Wunder, ist das pulsierende Herz der Stadt. Dieser Platz, der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, beherbergt nicht nur den Schiefen Turm, sondern auch den beeindruckenden Dom von Pisa, das Baptisterium und den Camposanto Monumentale. Jedes Bauwerk ist ein Zeugnis der architektonischen und künstlerischen Leistung vergangener Epochen.

Für Kunstliebhaber ist das Museo Nazionale di San Matteo ein Paradies. Dieses Museum, das in einem ehemaligen Kloster untergebracht ist, beherbergt eine beeindruckende Sammlung mittelalterlicher Kunst aus der Toskana und bietet einen tiefen Einblick in das reiche künstlerische Erbe der Region.

Unbedingt sehenswerte Attraktionen in Pisa

  1. Piazza dei Miracoli (Platz der Wunder): Diese UNESCO-Welterbestätte ist mehr als nur die Heimat des Schiefen Turms. Der Dom von Pisa mit seiner komplizierten Marmorfassade und den beeindruckenden Bronzetüren ist ein architektonisches Wunderwerk. Das Baptisterium, das für seine perfekte Akustik bekannt ist, ist das größte in Italien. Und der Camposanto Monumentale, der oft auch als „heiliges Feld“ bezeichnet wird, ist ein ummauerter Friedhof, der einige der schönsten Fresken und Gräber beherbergt.
  2. Museo Nazionale di San Matteo: Dieses Museum ist eine Fundgrube für mittelalterliche Kunst und zeigt Skulpturen, Gemälde und vieles mehr aus der Region Toskana.
  3. Palazzo della Carovana: Dieser Palast mit seiner verschnörkelten Fassade ist das Hauptgebäude der Scuola Normale Superiore, einer der renommiertesten Institutionen Italiens.
2

Versteckte Juwelen von Pisa

  1. Santa Maria della Spina: Die kleine Kirche am Ufer des Arno ist ein beeindruckendes Beispiel für gotische Architektur. Ihr Name, der übersetzt „Heilige Maria vom Dorn“ bedeutet, stammt von einem Dorn aus der Krone Christi, der hier einst aufbewahrt wurde.
  2. Keith Haring Wandgemälde: Auf der Piazza Vittorio Emanuele II befindet sich dieses lebhafte Wandgemälde mit dem Titel „Tuttomondo“, ein Werk des berühmten amerikanischen Künstlers Keith Haring. Es ist ein Zeugnis für Pisas Mischung aus Geschichte und Moderne.
  3. Borgo Stretto: Dieser weniger bekannte Ort ist die malerischste Straße Pisas. Gesäumt von mittelalterlichen Gebäuden, Boutiquen und gemütlichen Cafés ist sie perfekt für einen gemütlichen Spaziergang.
  4. Giardino Scotto: Die ehemalige Festung ist heute ein friedlicher Garten und der perfekte Ort zum Entspannen. Er bietet einen Panoramablick auf die Stadt und im Sommer finden hier oft Open-Air-Kino-Veranstaltungen statt.
3

Lohnt sich der Besuch?

Für den anspruchsvollen Reisenden bietet Pisa mehr als nur ein Foto mit einem schiefen Turm. Es ist eine Stadt, in der jede Ecke Geschichten erzählt, in der Kopfsteinpflasterstraßen zu versteckten Plätzen führen und in der der Geist der Toskana lebendig wird.

Wie viel Zeit solltest du in Pisa verbringen?

Sind zwei Tage genug für Pisa? Es ist zwar möglich, die Hauptattraktionen an einem Tag zu besichtigen, aber zwei Tage in Pisa ermöglichen es dir, wirklich in die Atmosphäre der Stadt einzutauchen. Verbringe einen Tag damit, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu erkunden, und reserviere den zweiten Tag für gemütliche Spaziergänge entlang des Arno, genieße die authentische toskanische Küche und besuche vielleicht eine lokale Veranstaltung oder ein Festival.

Wochenend-Reiseplan

Tag 1: In die Geschichte eintauchen

Morgens:

  • 8:00 UHR: Beginne deinen Tag mit einem traditionellen italienischen Frühstück. Geh in ein lokales Café und gönn dir einen Cappuccino und ein frisches Gebäck, z.B. ein Cornetto.
  • 9:00 UHR: Mach dich auf den Weg zur Piazza dei Miracoli. Beginne mit dem Schiefen Turm von Pisa. Wenn du dich abenteuerlustig fühlst, kannst du auf die Spitze klettern und einen Panoramablick über die Stadt genießen.
  • 10:30 UHR: Besuche den Dom von Pisa. Bestaune die komplizierte Marmorfassade, die beeindruckenden Bronzetüren und die atemberaubenden Innenräume.
  • 11:30 UHR: Erkunde das Baptisterium. Nimm an einer der Führungen teil, um mehr über die Geschichte und die Architektur des Baptisteriums zu erfahren.

Nachmittags:

  • 13:00 UHR: Mittagspause! Geh in eine lokale Trattoria und probiere toskanische Spezialitäten wie Ribollita oder Pappa al Pomodoro.
  • 14:30 UHR: Besuche das Camposanto Monumentale. Nimm dir Zeit, um die Fresken, Gräber und die ruhige Atmosphäre zu genießen.
  • 16:00 UHR: Wandere zur Kirche Santa Maria della Spina. Ihre gotische Architektur und die Lage am Fluss machen sie zu einem malerischen Ort.

Abend:

  • 18:00 UHR: Spaziere am Arno entlang. Die goldene Stunde bietet eine magische Kulisse für die historischen Gebäude der Stadt.
  • 20:00 UHR: Gehe zum Abendessen in die Osteria dei Cavalieri und genieße ein authentisches pisanisches Essen. Vergiss nicht, ein Glas toskanischen Wein zu probieren!

Tag 2: Versteckte Juwelen entdecken

Vormittag:

  • 8:00 UHR: Beginne deinen Tag mit einem Frühstück im Caffè dell’Ussero, einem der ältesten Cafés Pisas.
  • 9:00 UHR: Besuche das Museo Nazionale di San Matteo. Tauche ein in die mittelalterliche Kunst der toskanischen Region.
  • 11:00 UHR: Erkunde den Palazzo della Carovana, das Hauptgebäude der Scuola Normale Superiore.

Nachmittags:

  • 13:00 UHR: Genieße dein Mittagessen im La Bottega del Parco. Die Sitzplätze im Freien bieten ein herrliches Ambiente.
  • 14:30 UHR: Gehe zum Borgo Stretto, Pisas malerischster Straße. Kaufe Souvenirs ein, genieße ein Gelato oder genieße einfach die Atmosphäre.
  • 16:00 UHR: Entspanne dich im Giardino Scotto. Wenn du im Sommer zu Besuch bist, kannst du vielleicht ein Open-Air-Kino sehen.

Abend:

  • 18:00 UHR: Bewundere das Wandgemälde von Keith Haring auf der Piazza Vittorio Emanuele II.
  • 20:00 UHR: Für dein letztes Abendessen in Pisa gehst du ins Ristorante Galileo. Die Meeresfrüchtegerichte solltest du unbedingt probieren!

Zusammenfassend lässt sich sagen: Wenn du deine Italienreise planst, solltest du unbedingt einen Platz in Pisa einplanen. Pisa verspricht eine bereichernde und unvergessliche Erfahrung.


GEFÄLLT DIRDIESER ARTIKEL ÜBER PISA? PIN IT!

Wenn du diesen Artikel interessant fandest, kannst du ihn gerne mit deinen Freunden teilen. Das bedeutet uns sehr viel 🙂

Weitere Reisetipps entdecken