Klassenfahrt nach Coimbra: Portugals historisches Juwel enthüllen

Discovering Coimbra: A School Trip to the Heart of Portugal's History and Culture
Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest

Inhaltsverzeichnis

Nimm an unserer Klassenfahrt nach Coimbra teil und tauche in die reiche Geschichte Portugals ein. Entdecke alte Ruinen und majestätische Kathedralen auf dieser lehrreichen.

Auf deiner nächsten Klassenfahrt nach Coimbra erlebst du eine lebendige Geschichtsstunde. Die Stadt zeigt nicht nur die lebendige Kultur Portugals, sondern auch seine tiefen historischen Wurzeln. Wenn du durch die von jahrhundertealten Gebäuden gesäumten Straßen schlenderst, wirst du die Anwesenheit der vielen Gelehrten spüren, die vor dir gegangen sind. Coimbra ist mehr als nur eine Stadt; es ist ein Tor zur Vergangenheit, in dem jede Ecke eine Geschichte erzählt. Von den römischen Anfängen als Aeminium über die maurische Zeit bis hin zur mittelalterlichen Hauptstadt Portugals war Coimbra ein wichtiger Schauplatz für historische Ereignisse.

Diese Klassenfahrt bietet den Schülerinnen und Schülern die einmalige Gelegenheit, in das umfangreiche Erbe der Stadt einzutauchen und ihre antiken Ruinen, prächtigen Kathedralen und verwinkelten Gassen zu erkunden, wo jeder Schritt ein weiteres Kapitel der faszinierenden Geschichte Portugals aufdeckt.

school trip to Coimbra

  1. Schulausflug nach Coimbra: 2-Tage-Reiseplan
  2. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Coimbra

Klassenfahrt nach Coimbra: 2-tägiges Programm

Ein sorgfältig ausgearbeitetes 2-tägiges Programm sorgt dafür, dass die Schüler auf ihrer Klassenfahrt nach Coimbra einen tiefen Einblick in die Geschichte, die Kultur und das akademische Erbe dieser portugiesischen Stadt bekommen. Mit dem Explorial Tourgame wird das Erlebnis noch eindringlicher und interaktiver.

Tag 1: Erkundung des historischen Coimbra

Vormittag an der Universität von Coimbra: Beginne deine Klassenfahrt nach Coimbra mit einem Besuch der historischen Universität von Coimbra, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Erkunde die majestätische Joanina-Bibliothek, die Michaelskapelle aus dem 12. Jahrhundert und erklimme den Universitätsturm für einen atemberaubenden Panoramablick über die Stadt. Der Königspalast und die Sala dos Capelos sind ebenfalls einen Besuch wert.

Alte Kathedrale von Coimbra (Sé Velha de Coimbra): Setze deine Reise durch die Geschichte Coimbras mit einem Besuch der Alten Kathedrale von Coimbra fort, einem Paradebeispiel für romanische Architektur und einem der bedeutendsten römisch-katholischen Gebäude Portugals.

Machado de Castro Nationalmuseum: Nach dem Mittagessen besuchst du das Nationalmuseum Machado de Castro, das sich im ehemaligen Bischofspalast unter der Universität befindet. Das Museum ist bekannt für seinen römischen Kryptoportikus und seine reichen Kunstsammlungen.

Fado de Coimbra Aufführung: Beende den Tag mit einer Aufführung des Fado de Coimbra, einer einzigartigen und eher introspektiven Variante des traditionellen portugiesischen Fado, die die gelehrte und ruhige Atmosphäre der Stadt widerspiegelt.

Tag 2: Entdecke die kulturelle und natürliche Schönheit Coimbras

Kloster von Santa Cruz: Beginne deinen zweiten Tag im Kloster von Santa Cruz, einem nationalen Pantheon, in dem sich die Gräber der ersten beiden Könige Portugals befinden. Diese Stätte bietet einen tiefen Einblick in die frühe Geschichte des Landes.

Botanischer Garten der Universität von Coimbra: Besuche am frühen Nachmittag den Botanischen Garten der Universität. Er ist ein idealer Ort für Schüler/innen, um etwas über Pflanzenarten aus der ganzen Welt zu lernen und ein paar ruhige Momente in der Natur zu genießen.

Explorial Tourgame in Coimbra: Nimm an der Explorial Tourgame in Coimbra teil, einer selbstgeführten, interaktiven Tour, die die Schüler/innen durch die Stadt führt und ihnen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und versteckten Schätze zeigt. Diese Aktivität erweitert das Bildungserlebnis, indem sie die Stadt in ein Spielbrett verwandelt, auf dem die Schüler/innen Rätsel lösen und bei ihrer Erkundung die mittelalterliche Geschichte Coimbras kennenlernen.

Santa Clara-a-Velha-Kloster: §Wenn es die Zeit erlaubt, kannst du deine Klassenfahrt nach Coimbra mit einem Besuch des Klosters Santa Clara-a-Velha abschließen. Die ruhige Atmosphäre und die historische Bedeutung des Klosters machen es zu einem friedlichen Abschluss für zwei ereignisreiche Tage.

Dieser Reiseplan für eine Klassenfahrt nach Coimbra verbindet Bildungsaktivitäten mit kulturellen Erlebnissen und stellt sicher, dass die Schüler/innen nicht nur lernen, sondern auch die Geschichte und den Geist dieser historischen Stadt kennenlernen. Mit dem Explorial Tourgame werden die Schülerinnen und Schüler eine dynamische und unvergessliche Erkundung von Coimbra erleben.

Die wichtigsten Wahrzeichen in Coimbra

Coimbra, eine geschichtsträchtige und kulturell reiche Stadt, beherbergt einige der berühmtesten Wahrzeichen Portugals. An den Ufern des Mondego-Flusses gelegen, ist diese alte Universitätsstadt eine Mischung aus architektonischen Wundern und historischen Schätzen, die Jahrhunderte zurückreichen. Als ehemalige Hauptstadt Portugals ist die Landschaft von Coimbra mit bemerkenswerten Stätten übersät, die alle ihre eigene Geschichte der Vergangenheit erzählen. Von der angesehenen Universität von Coimbra, einer Bastion der Gelehrsamkeit und UNESCO-Weltkulturerbe, bis hin zur beeindruckenden Alten und Neuen Kathedrale ist die Stadt ein lebendiges Museum architektonischer Stile von der Romanik bis zum Barock.

Das Kloster Santa Cruz und das Nationalmuseum Machado de Castro bereichern diese Geschichte und geben einen Einblick in das künstlerische und spirituelle Leben Portugals in verschiedenen Epochen. Wenn du durch die engen, gepflasterten Straßen von Coimbra schlenderst, fühlst du dich wie in eine andere Zeit versetzt, denn jede Sehenswürdigkeit bietet einen einzigartigen Einblick in die reiche Geschichte und Kultur Portugals. Diese lebendige Stadt mit ihrer Mischung aus altem Charme und akademischem Geist ist ein Zeugnis für das bleibende Erbe der portugiesischen Vergangenheit.

Coimbras Kultur ist ein lebendiger Wandteppich, der aus traditionellen und modernen Fäden gewebt ist. Die eindringlichen Melodien des Fado de Coimbra, eines einzigartigen Stils der Fado-Musik, können in den urigen Tavernen der Stadt gehört werden.

DieUniversität von Coimbra:

Die Universität von Coimbra wurde 1290 gegründet und ist eine der ältesten Universitäten der Welt, die ununterbrochen in Betrieb ist und zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Die Universität von Coimbra, eine angesehene und geschichtsträchtige Institution in Portugal, bietet eine Fülle von Sehenswürdigkeiten, die es zu erkunden gilt und die alle reich an Geschichte und akademischer Tradition sind.

school trip to Coimbra

Wenn du das Universitätsgelände betrittst, wirst du von der prächtigen Via Latina aus dem 18. Jahrhundert begrüßt, die von der langjährigen Tradition der Universität in Sachen Wissenschaft zeugt. Die Hauptattraktion ist die Joanina-Bibliothek oder Biblioteca Joanina, ein wunderschönes Beispiel für barocke Architektur. Sie befindet sich in der historischen Universität von Coimbra und ist eine der beeindruckendsten und einzigartigsten Bibliotheken der Welt, die für ihre architektonische Schönheit und ihre bemerkenswerte Sammlung alter Bücher bekannt ist.

Die Bibliothek, die im 18. Jahrhundert während der Herrschaft von König João V. (nach dem sie benannt ist) erbaut wurde, ist ein Paradebeispiel für portugiesische Barockarchitektur. Das Äußere zeichnet sich durch sein kunstvolles Design und seine grandiose Fassade aus. Im Inneren ist die Bibliothek in drei Haupträume unterteilt, die alle reich mit vergoldeten Holzarbeiten, Fresken an den Decken und kunstvollen Bögen verziert sind. Die Wände sind mit Porträts von portugiesischen Monarchen und Gelehrten geschmückt, die das königliche und intellektuelle Ambiente noch verstärken. Das Museum beherbergt etwa 300.000 Werke aus dem 12. bis 18. Jahrhundert, die eine Reihe von Themen wie Theologie, Philosophie, Recht und Wissenschaft abdecken. Zu den Schätzen gehören seltene Erstausgaben und Manuskripte, darunter einige der frühesten Werke, die in Portugal und anderen europäischen Ländern gedruckt wurden.

Neben der Bibliothek befindet sich die St. Michaelskapelle aus dem 12. Jahrhundert, ein Schmuckstück der Universität. Ihre bemerkenswerte Barockorgel und die wunderschön bemalten Decken sorgen für ein ruhiges und künstlerisches Ambiente und geben einen Einblick in das spirituelle Leben der Universität.

Der Universitätsturm, das Wahrzeichen von Coimbra, ragt hoch auf und bietet einen Panoramablick über die Stadt. Das Erklimmen seiner historischen Stufen ist eine Reise durch die Zeit und gipfelt in einer atemberaubenden Aussicht, die sich über die Dächer von Coimbra bis zum Fluss Mondego erstreckt.

Der Königspalast der Universität, eine bedeutende historische Stätte, diente einst als königliche Residenz. Heute beherbergt er die Sala dos Capelos, den großen Saal, in dem die großen Universitätszeremonien stattfinden. Dieser Saal mit seinem kunstvollen Dekor und seiner historischen Bedeutung ist ein Fenster in die prestigeträchtige Vergangenheit der Universität.

Das Wissenschaftsmuseum der Universität von Coimbra, das sich auf dem Gelände der Universität befindet, ist eine Fundgrube für wissenschaftliche Erkenntnisse und Geschichte. Es bietet einen faszinierenden Einblick in die wissenschaftlichen Fortschritte im Laufe der Jahrhunderte, mit Sammlungen, die von Naturgeschichte bis Physik reichen.

Die Erkundung der Universität von Coimbra ist mehr als nur die Besichtigung einer Bildungseinrichtung; sie ist eine eindringliche Erfahrung im Herzen des akademischen und kulturellen Erbes Portugals.

school trip to Coimbra

Alte Kathedrale von Coimbra (Sé Velha de Coimbra):

Die Alte Kathedrale von Coimbra, auf Portugiesisch Sé Velha de Coimbra genannt, ist ein bemerkenswertes Denkmal der romanischen Architektur in Portugal. Die Kathedrale stammt aus dem 12. Jahrhundert und wurde zur Zeit der Staatsgründung Portugals unter der Schirmherrschaft des ersten Königs des Landes, Afonso Henriques, errichtet. Ihr festungsähnliches Aussehen, das durch Zinnen und robuste Mauern gekennzeichnet ist, zeugt von den turbulenten Zeiten, in denen sie erbaut wurde.

Das schlichte Äußere weicht einem Innenraum, der reich an historischer und religiöser Bedeutung ist. Im Inneren beherbergt die Kathedrale ein wunderschön geschnitztes Chorgestühl aus der Renaissance, einen bemerkenswerten romanischen Kreuzgang und verschiedene Kapellen, die mit kunstvollen gotischen Grabmälern und Azulejos – traditionellen portugiesischen Fliesen – geschmückt sind. Die Sé Velha de Coimbra ist nicht nur ein Ort der Anbetung, sondern auch ein Symbol für die Unverwüstlichkeit und das bleibende Erbe der frühen Geschichte Portugals. Ihre ständige Präsenz im Herzen von Coimbra macht sie zu einem zentralen Punkt der Stadt, der Besucher aus aller Welt anzieht, die ihre architektonische Schönheit und historische Bedeutung erkunden wollen.

Neue Kathedrale von Coimbra (Sé Nova de Coimbra):

Die Neue Kathedrale von Coimbra, auch bekannt als Sé Nova de Coimbra, bildet einen faszinierenden Kontrast zu ihrem älteren Gegenstück in der Stadt. Ursprünglich als Jesuitenkolleg des Heiligen Geistes im 16. Jahrhundert gegründet, wurde sie im 18. Jahrhundert in eine Kathedrale umgewandelt, als die Jesuiten aus Portugal vertrieben wurden. Dieser Übergang von einem Kolleg zu einer Kathedrale spiegelt sich in ihrem einzigartigen architektonischen Stil wider, der Elemente der Spätrenaissance und des Manierismus miteinander verbindet.

Die Fassade der Kathedrale ist auffallend bescheiden im Vergleich zur Pracht im Inneren, wo die Besucher von einem reich verzierten Innenraum mit vergoldeten Altarbildern, komplizierten Holzschnitzereien und beeindruckenden Kacheln begrüßt werden. Die Hauptkapelle, ein Meisterwerk der Barockkunst, ist besonders bemerkenswert wegen ihrer kunstvollen Dekoration und der Ehrfurcht, die sie auslöst. Die Sé Nova ist nicht nur eine wichtige religiöse Stätte in Coimbra, sondern auch ein Symbol für die reiche religiöse und kulturelle Geschichte der Stadt, denn sie repräsentiert die verschiedenen architektonischen Stile und sozialen Veränderungen, die Coimbra im Laufe der Jahrhunderte geprägt haben. Daher ist sie ein Muss für alle, die das gesamte historische und architektonische Erbe Coimbras kennenlernen wollen.

DasKloster von Santa Cruz:

Das Kloster Santa Cruz im Herzen von Coimbra ist ein Ort von immenser historischer und kultureller Bedeutung in Portugal. Das Kloster wurde 1131 während der Regierungszeit von König Afonso Henriques, dem ersten König Portugals, vom Orden des Heiligen Augustinus gegründet und ist ein zentrales Symbol der frühen portugiesischen Nation. Architektonisch ist es eine großartige Mischung aus romanischem und später manuelinischem Stil und spiegelt die verschiedenen Phasen der portugiesischen Geschichte und Kunst wider.

Die auffälligsten Merkmale des Klosters sind seine kunstvollen Fassaden, die verzierten Grabmäler der ersten beiden portugiesischen Könige Afonso Henriques und Sancho I. und der atemberaubend schöne Kreuzgang, der von Diogo de Boitaca, einer Schlüsselfigur der portugiesischen Renaissance, entworfen wurde. Im Inneren geben der reich verzierte Chor und die Hauptkapelle, die mit exquisiten Azulejos (traditionellen portugiesischen Fliesen), Holzschnitzereien und Gemälden geschmückt sind, einen Einblick in das künstlerische Erbe des Klosters. Im Laufe der Jahrhunderte war Santa Cruz ein Zentrum des Lernens und der Kultur, und seine Mönche spielten eine wichtige Rolle im intellektuellen Leben Portugals. Heute ist das Kloster von Santa Cruz nicht nur eine religiöse Stätte, sondern auch ein Zeugnis der geschichtlichen und künstlerischen Entwicklung des Landes und damit ein Muss für jeden, der das Erbe Portugals erkunden möchte.

Nationalmuseum Machado de Castro:

Das Nationalmuseum Machado de Castro liegt im historischen Zentrum von Coimbra und ist eine bemerkenswerte Fundgrube für portugiesische Kunst und Geschichte. Das Museum, das nach dem berühmten portugiesischen Bildhauer Joaquim Machado de Castro benannt wurde, ist im ehemaligen Bischofspalast untergebracht, einem geschichtsträchtigen Gebäude. Die Sammlung des Museums umspannt mehrere Jahrhunderte und zeigt eine Vielzahl von Artefakten, darunter römische Mosaike, mittelalterliche Skulpturen, Gemälde aus der Renaissance und eine Fülle von dekorativer Kunst.

Die vielleicht faszinierendste Sehenswürdigkeit des Museums ist der römische Kryptoportikus, eine beeindruckende unterirdische Galerie aus dem 1. Jahrhundert n. Chr., die einen seltenen Einblick in das antike Fundament bietet, auf dem die Stadt Coimbra errichtet wurde. Die Mischung der architektonischen Stile im Museum, von römisch bis modern, spiegelt die historische Entwicklung der Stadt wider. Das Nationalmuseum Machado de Castro dient nicht nur als Hüter des künstlerischen und kulturellen Erbes Portugals, sondern auch als Brücke zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart, was es zu einer unschätzbaren Quelle für ein umfassendes Verständnis der portugiesischen Geschichte und Kunst macht.

Fado de Coimbra:

Der Fado de Coimbra ist eine einzigartige und ausdrucksstarke Form der Fado-Musik, die ihren Ursprung in der Stadt Coimbra in Portugal hat. Er unterscheidet sich sowohl im Stil als auch im Kontext deutlich von dem bekannteren Lissabonner Fado. Er entstand im 19. Jahrhundert, vor allem unter den Studenten der Universität von Coimbra. Er war eine Ausdrucksform des unkonventionellen und akademischen Lebens der Studenten.

Im Gegensatz zum Lissabonner Fado, der oft mit den städtischen Armen und den Tavernen in Verbindung gebracht wurde, ist der Fado de Coimbra eng mit den akademischen Traditionen verbunden und wurde Teil des feierlichen und täglichen Lebens an der Universität von Coimbra. Traditionell wird der Fado de Coimbra von männlichen Sängern vorgetragen und oft nachts auf der Straße, in Fadohäusern oder bei Universitätsfesten gesungen. Die Sängerinnen und Sänger tragen in der Regel die traditionelle akademische Kleidung der Universität Coimbra.

Die Musik zeichnet sich durch den Einsatz von klassischen Gitarren und portugiesischen Gitarren aus, die ihr einen unverwechselbaren Klang verleihen. Die portugiesische Gitarre, die in Coimbra verwendet wird, unterscheidet sich leicht von der des Lissabonner Fado, was zu dem einzigartigen Klang beiträgt. In den Texten geht es oft um Themen wie Liebe, Nostalgie (saudade), das Studentenleben und die Schönheit von Coimbra. Der Ton ist im Allgemeinen hoffnungsvoller und weniger melancholisch als beim Lissabonner Fado.

school trip to Coimbra

Der Fado de Coimbra spielt eine wichtige Rolle bei verschiedenen studentischen Ritualen, darunter die „Queima das Fitas“ (Bänderverbrennungszeremonie), die das Ende des Studienjahres markiert. Die Musik spiegelt das intellektuelle Umfeld der Universitätsstadt wider und verkörpert den Geist und die Traditionen der akademischen Gemeinschaft.

Während der Fado im Allgemeinen von der UNESCO als Teil des immateriellen Kulturerbes der Menschheit anerkannt ist, nimmt der Fado de Coimbra aufgrund seiner einzigartigen Verbindung mit dem akademischen Umfeld einen besonderen Platz in der portugiesischen Kultur ein.

Artur Paredes und vor allem Carlos Paredes, der Sohn von Artur Paredes, ist wohl der berühmteste portugiesische Gitarrist und hat maßgeblich zur Popularität des Fado de Coimbra beigetragen. José Afonso, António Bernardino und Edmundo Bettencourt sind weitere namhafte Künstler, die dieses Genre beeinflusst haben.

Almedina-Turm und Arco de Almedina:

Als Teil der alten Verteidigungsanlage von Coimbra bieten diese Wahrzeichen einen Einblick in das mittelalterliche Leben der Stadt. Der Turm, der Teil der alten Stadtmauer war, bietet einen Panoramablick auf Coimbra.

Botanischer Garten der Universität von Coimbra:

Er wurde im 18. Jahrhundert gegründet und ist einer der ältesten botanischen Gärten in Europa. Er ist nicht nur ein Ort der Schönheit und Entspannung, sondern dient auch als lebendiges Klassenzimmer für Biologie- und Botanikstudien.

Aquädukt von São Sebastião (Aqueduto de São Sebastião):

Dieses Aquädukt aus dem 16. Jahrhundert, auch bekannt als Gartenbogen (Arco do Jardim), ist ein bemerkenswertes Werk der Baukunst aus der Renaissance und trägt zum Verständnis der Wasserwirtschaft in historischen Zeiten bei.

school trip to Coimbra

Fazit

Coimbra ist ein bemerkenswertes Zeugnis für das bleibende Erbe der portugiesischen Kultur, Geschichte und Bildung. Diese alte Stadt, die einst die Hauptstadt Portugals war, bietet ein reiches Geflecht aus architektonischen Wundern, wissenschaftlichen Traditionen und historischen Erzählungen. Die Universität von Coimbra mit ihrer majestätischen Bibliothek und ihrem jahrhundertealten akademischen Erbe ist ein Symbol für die intellektuelle Leistung, die seit Generationen von diesen heiligen Hallen ausgeht. Wahrzeichen wie die Alte und die Neue Kathedrale, das Kloster Santa Cruz und das Nationalmuseum Machado de Castro tragen zum einzigartigen Charakter der Stadt bei und bieten Einblicke in das künstlerische, geistige und bürgerliche Leben Portugals in verschiedenen Epochen.

Diese Stadt ist mehr als nur ein Reiseziel: Sie ist eine Erfahrung, die die Seele einer Nation verkörpert. Ihre engen Gassen, die von historischen Gebäuden gesäumt sind, erzählen Geschichten aus einer Vergangenheit voller Könige, Gelehrter und Traditionen. Die lebendige Kulturszene der Stadt, die von den eindringlichen Melodien des Fado de Coimbra unterstrichen wird, verleiht dem Besucher eine emotionale Tiefe und Authentizität. Als Zentrum des Lernens und Hüterin des reichen portugiesischen Erbes ist Coimbra ein Muss für alle, die das Herz und die Geschichte Portugals verstehen wollen. In den stillen Innenhöfen, den großen Bibliotheken und den ruhigen Flussufern spürt man den Geist von Coimbra und hinterlässt einen unauslöschlichen Eindruck bei allen, die auf den zeitlosen Pfaden der Stadt wandeln.

Weitere Reisetipps entdecken