Ein budgetfreundlicher Reiseführer für Paris: Wie du das Beste aus deiner Reise machst

Paris, die Stadt des Lichts, ist eines der beliebtesten Reiseziele der Welt. Allerdings kann sie auch eines der teuersten sein. Aber lass dich davon nicht entmutigen, diese wunderschöne Stadt zu besuchen! Mit ein bisschen Planung und einigen Insider-Tipps kannst du Paris auch mit kleinem Budget erkunden und das Beste aus deiner Reise machen.

  1. Besuche die kostenlosen Museen und Denkmäler: Viele der berühmtesten Museen und Denkmäler in Paris, wie der Louvre, das Musée d’Orsay, die Sainte-Chapelle, das Panthéon, die Conciergerie und der Arc de Triomphe, bieten an bestimmten Tagen oder zu bestimmten Zeiten freien Eintritt.
  2. Nimm an einem kostenlosen Rundgang teil: Viele Organisationen bieten kostenlose Rundgänge durch Paris an, die eine gute Möglichkeit sind, die Stadt zu erkunden und mehr über ihre Geschichte und Kultur zu erfahren.
  3. Besuche die Parks und Gärten: In Paris gibt es viele schöne Parks und Gärten, wie z.B. den Jardin du Luxembourg, den Parc des Buttes-Chaumont und den Parc des Tuileries. Sie eignen sich perfekt für ein Picknick, zum Entspannen oder für einen Spaziergang.
  4. Mach eine Fahrradtour entlang der Seine: Leih dir ein Fahrrad an einer der vielen Vélib-Stationen und fahre gemütlich an der Seine entlang. Das ist eine großartige Möglichkeit, die Stadt und ihre Wahrzeichen zu sehen.
  5. Besuche die Kathedrale Notre-Dame: Auch wenn der Eintritt in die Kathedrale nicht kostenlos ist, kannst du sie trotzdem von außen bewundern und einen kostenlosen Rundgang um die Kathedrale machen.
  6. Besuche die Straßenkunst: In Paris gibt es eine lebendige Straßenkunstszene, und viele Viertel der Stadt sind voller bunter Wandmalereien und Graffiti. Erkunde die Straßen von Vierteln wie dem 11. Arrondissement, dem Belleville-Viertel und dem 13. Arrondissement, um einige der besten Straßenkunstwerke der Stadt zu entdecken.
  7. Besuche ein kostenloses Konzert oder eine Aufführung: In vielen Pariser Kirchen und anderen Veranstaltungsorten finden regelmäßig kostenlose Konzerte und Aufführungen statt – eine tolle Möglichkeit, die reiche Kulturszene der Stadt mit wenig Geld zu erleben.

1. Museumsbesuche in Paris mit kleinem Budget: Tipps und Tricks

Paris beherbergt einige der berühmtesten Museen und Kultureinrichtungen der Welt, aber ein Besuch kann teuer werden. Mit ein bisschen Planung und einigen Insider-Tipps kannst du die Museen der Stadt jedoch auch mit einem kleinen Budget genießen.

  1. Nutze die freien Eintrittszeiten: Viele Museen in Paris bieten jeden ersten Sonntag im Monat freien Eintritt an. Außerdem ist der Eintritt für Besucher unter 18 Jahren und für EU-Bürger unter 26 Jahren kostenlos. Plane deinen Besuch also entsprechend.
  2. Verwende deinen Studentenausweis oder deine ISIC-Karte: Viele Museen in Paris bieten Studenten ermäßigten oder kostenlosen Eintritt. Vergiss nicht, deinen Studentenausweis oder deine ISIC-Karte mitzubringen.
  3. Kaufe einen Museumspass: Wenn du vorhast, während deiner Reise mehrere Museen zu besuchen, solltest du einen Museumspass kaufen, z. B. den Pariser Museumspass, der ermäßigten Eintritt in viele der wichtigsten Museen und Denkmäler der Stadt bietet.
  4. Nimm an einer kostenlosen Führung teil: Viele Museen in Paris bieten kostenlose Führungen an, bei denen du mehr über die Sammlungen und die Geschichte des Museums erfahren kannst.
  5. Nutzedie Rabatte und Sonderangebote, die das Fremdenverkehrsamt der Stadt und andere Organisationen anbieten.
  6. Pack ein Picknick ein: Viele der Museen und Denkmäler der Stadt haben schöne Gärten oder Höfe, in denen du ein Picknick machen und dabei etwas Geld sparen kannst.
Paris 02

2. Paris zu Fuß erkunden: Ein Leitfaden für Wandertouren

Paris ist eine Stadt, die man am besten zu Fuß erkundet. Es gibt viele kostenlose Stadtrundgänge, mit denen du die reiche Geschichte, Kultur und Architektur der Stadt entdecken kannst.

Hier sind einige Tipps für kostenlose Stadtrundgänge in Paris:

  1. Zieh bequeme Schuhe an: Viele der Touren führen über ein weites Gelände und man muss viel laufen. Zieh also bequeme Schuhe an und kleide dich dem Wetter entsprechend.
  2. Nimm eine Kamera mit: Viele der Sehenswürdigkeiten, die du auf der Tour siehst, sind es wert, festgehalten zu werden, also bring eine Kamera mit, um Fotos zu machen.
  3. Nimm eine Flasche Wasser mit: In Paris kann es im Sommer ziemlich heiß werden, deshalb ist es immer eine gute Idee, eine Wasserflasche mitzunehmen.

3. Die versteckten Juwelen erforschen: Ein Führer zu den schönsten Parks und Gärten in Paris

Willkommen in der Welt von Paris, der Stadt der Liebe, der Lichter und der Kultur. Bekannt für seine Wahrzeichen, seine köstliche Küche und seine reiche Geschichte ist Paris ein Reiseziel, das auf der Bucket List eines jeden Reisenden stehen sollte. Vom berühmten Eiffelturm bis zu den charmanten Straßen von Montmartre gibt es in dieser Stadt so viel zu sehen und zu erleben. Eine der besten Möglichkeiten, die Schönheit von Paris zu erleben, sind die Parks und Gärten. Vom Jardin du Luxembourg bis zum Parc des Buttes-Chaumont bieten diese Grünflächen eine friedliche Flucht aus der Hektik der Stadt. Sie sind perfekt für ein Picknick, einen Spaziergang oder einen entspannten Moment. Egal, ob du zum ersten Mal kommst oder schon lange unterwegs bist, diese wunderschönen Parks und Gärten werden dich begeistern und inspirieren. Also komm mit und entdecke die schönsten Parks und Gärten in Paris!

  1. Luxemburgische Gärten: Bekannt für seine wunderschönen Gärten, Statuen und Springbrunnen, ist der Jardin du Luxembourg ein beliebter Ort für Einheimische und Touristen gleichermaßen.
  2. Tuileriengarten: Der Tuileriengarten liegt zwischen dem Louvre-Museum und dem Place de la Concorde und ist ein wunderschöner Garten mit wunderschönen Blumen, Skulpturen und einem großen Teich.
  3. Parc des Buttes-Chaumont: In diesem Park gibt es einen großen See, einen Wasserfall und einen Hügel mit einem Tempel, von dem aus man einen schönen Blick auf die Stadt hat.
  4. Parc des Princes: In diesem Park gibt es wunderschöne Gärten, einen See und ein Stadion, in dem der Fußballclub Paris Saint Germain spielt.
  5. Parc Monceau: Ein kleiner See, ein gewundener Bach und eine Vielzahl von Skulpturen machen diesen Park zu einem idealen Ort für einen gemütlichen Spaziergang.
  6. Parc André Citroën: Dieser moderne Park bietet ein großes Gewächshaus, eine Heißluftballonfahrt und einen schönen Blick auf die Seine.
  7. Parc Floral de Paris: Dieser große Park mit seinen verschiedenen Gärten, darunter ein Rosengarten, ein japanischer Garten und ein tropisches Gewächshaus, ist ein toller Ort, um die Natur zu erkunden.
Paris 03

4. Kreuzfahrt durch die Stadt der Lichter: Ein Leitfaden für Radtouren entlang der Seine in Paris

Eine Fahrradtour entlang der Seine in Paris ist eine beliebte Art, die Stadt zu erkunden und ihre schönen Sehenswürdigkeiten zu genießen. Die Seine fließt durch das Herz von Paris und bietet einen malerischen Blick auf einige der berühmtesten Wahrzeichen der Stadt wie den Eiffelturm, die Kathedrale Notre-Dame und das Louvre-Museum.

Entlang der Seine gibt es mehrere Fahrradverleihe, die Fahrräder zur Verfügung stellen. Die Fahrräder können für ein paar Stunden oder einen ganzen Tag gemietet werden und werden in der Regel mit einem Helm und einem Schloss geliefert. Einige Unternehmen bieten sogar geführte Radtouren entlang der Seine an, bei denen du viel über die Geschichte und Kultur der Stadt lernen kannst.

Der Radweg entlang der Seine beginnt am Eiffelturm und führt bis zur Kathedrale Notre-Dame und dem Louvre-Museum. Auf diese Weise kannst du die wunderschöne Architektur und die charmante Atmosphäre von Paris genießen und dich dabei auch noch bewegen. Du findest auch viele Stellen, an denen du anhalten und Fotos machen oder ein Picknick mit Blick auf den Fluss genießen kannst.

Mit dem Fahrrad entlang der Seine zu fahren ist eine tolle Möglichkeit, die Schönheit von Paris zu erleben, aber es ist wichtig zu bedenken, dass es in der Hochsaison und an den Wochenenden sehr voll werden kann. Außerdem kann der Verkehr sehr dicht sein, also halte dich unbedingt an die Verkehrsregeln und sei immer aufmerksam.

Insgesamt ist eine Radtour entlang der Seine eine unterhaltsame und einzigartige Möglichkeit, die Stadt zu erkunden. Es ist eine tolle Option für alle, die Bewegung mit Sightseeing verbinden und Staus vermeiden wollen.

Paris 04

5. Die Schönheit der Kathedrale Notre-Dame mit einem kleinen Budget entdecken

Die Kathedrale Notre-Dame ist eines der bekanntesten und beliebtesten Reiseziele in Paris und kann kostenlos besichtigt werden. Der Eintritt in die Kathedrale selbst ist kostenlos und sie ist jeden Tag außer an religiösen Feiertagen für Besucher geöffnet. Besucher können die atemberaubende Architektur der Kathedrale bewundern, wie zum Beispiel die berühmten Rosettenfenster, und die berühmten Wasserspeier von der Terrasse aus aus der Nähe betrachten.

Für den Besuch der Türme von Notre-Dame, die einen Panoramablick über die Stadt bieten, wird eine kleine Gebühr erhoben. Allerdings gibt es nur eine begrenzte Anzahl an Tickets pro Tag und die Schlange am Eingang kann lang sein.

Außerdem gibt es für Notre-Dame mehrere geführte Touren, die allerdings teuer sein können. Eine Alternative ist eine selbstgeführte Tour mit einer kostenlosen Audioguide-App oder einem Reiseführer, was eine preisgünstige Alternative sein kann.

Eine weitere Möglichkeit, beim Besuch von Notre-Dame Geld zu sparen, ist es, deinen Besuch außerhalb der Hauptverkehrszeiten zu planen. So kannst du die langen Schlangen und Menschenmassen vermeiden und die Schönheit der Kathedrale in einer ruhigeren Umgebung genießen.

Ein weiterer Tipp für preisbewusste Besucher ist es, die kostenlosen Veranstaltungen und Konzerte in der Kathedrale zu nutzen. Diese Veranstaltungen finden regelmäßig statt und bieten eine einzigartige Gelegenheit, die Schönheit und Geschichte von Notre-Dame zu erleben.

Alles in allem ist ein Besuch der Kathedrale Notre-Dame mit einem kleinen Budget durchaus möglich, aber es erfordert etwas Planung und Flexibilität. Mit der richtigen Herangehensweise kannst du die Schönheit und Geschichte dieses Wahrzeichens genießen, ohne dein Budget zu sprengen.

6. Erkunde die urbane Leinwand: Ein Leitfaden zur Entdeckung der Pariser Straßenkunstszene

In Paris gibt es eine lebendige Straßenkunstszene mit einer Vielzahl von Stilen und Ausdrucksformen. Von Graffiti und Wandmalereien bis hin zu Aufklebern und Paste-ups – die Straßenkunst in Paris bietet eine einzigartige Möglichkeit, die Stadt zu erkunden und neue Perspektiven zu entdecken.

Eine der beliebtesten Gegenden für Street Art in Paris ist das 11. Arrondissement, das für seine farbenfrohen Wandmalereien und Graffiti bekannt ist. Hier gibt es viele Künstler und Galerien, und es ist ein großartiger Ort, um ihn zu Fuß zu erkunden. Auch die berühmte “Rue Oberkampf” ist ein Muss für Street Art-Fans, denn sie ist mit zahlreichen Street Art-Kunstwerken übersät.

Die Straßenkunstszene in Paris ist auch für ihre politischen und sozialen Kommentare bekannt. Viele Künstler/innen thematisieren mit ihren Werken Themen wie Armut, Ungleichheit und Ungerechtigkeit. Diese Werke sind überall in der Stadt zu finden und bieten eine kraftvolle und zum Nachdenken anregende Perspektive auf die Stadt und ihre Bewohner.

Eine weitere beliebte Gegend für Street Art ist das Viertel Montmartre, das für seine Bohème-Atmosphäre und sein künstlerisches Erbe bekannt ist. Hier findest du viele Straßenkunstwerke, vor allem an den Wänden von Gebäuden, die oft abstrakter und poetischer sind.

Es gibt auch verschiedene Street Art Touren in Paris, die eine gute Möglichkeit sind, die Street Art Szene der Stadt zu entdecken und mehr über die Künstler und ihre Werke zu erfahren. Diese Touren werden in der Regel von lokalen Street Art-Experten geleitet und bieten eine gute Möglichkeit, die Stadt zu erkunden und ein tieferes Verständnis für die Street Art-Kultur in Paris zu gewinnen.

Insgesamt ist die Pariser Straßenkunstszene vielfältig, dynamisch und ständig im Wandel begriffen. Sie ist eine großartige Möglichkeit, die kreative Energie der Stadt zu erleben und neue Perspektiven zu entdecken. Street Art ist ein fester Bestandteil der Stadtkultur und es lohnt sich auf jeden Fall, sie bei deinem Besuch in Paris zu entdecken.

7. Kultur mit kleinem Budget: Ein Leitfaden für den Besuch von kostenlosen Konzerten und Aufführungen in Paris

Der Besuch eines kostenlosen Konzerts oder einer Aufführung in Paris ist eine gute Möglichkeit, die lebendige Kulturszene der Stadt zu erleben, ohne das Budget zu sprengen. Paris bietet eine große Auswahl an kostenlosen kulturellen Veranstaltungen, von klassischen Konzerten über Theateraufführungen bis hin zu Tanzshows und vielem mehr.

Ein beliebtes Angebot an kostenlosen Konzerten ist das Programm “Concerts en été” (Sommerkonzerte), das jedes Jahr in verschiedenen Parks und Gärten der Stadt stattfindet. Diese Konzerte bieten eine große Bandbreite an Musikrichtungen, von Klassik bis Jazz, und sind eine tolle Möglichkeit, Live-Musik in einer schönen Umgebung zu genießen.

Eine andere Möglichkeit ist es, eine Aufführung in einer der vielen Kirchen der Stadt zu besuchen, z. B. in der Kathedrale Notre-Dame, der Sainte-Chapelle oder der Basilika Sacré-Cœur. Viele dieser Orte bieten das ganze Jahr über kostenlose Orgelkonzerte, Chorauftritte und andere Musikveranstaltungen an.

Auch in vielen Pariser Museen und Kulturzentren wie dem Louvre-Museum, dem Centre Pompidou und der Französischen Nationalbibliothek gibt es kostenlose Veranstaltungen. In diesen Einrichtungen finden oft kostenlose Ausstellungen, Vorträge und andere Veranstaltungen statt, die eine einzigartige Möglichkeit bieten, das reiche kulturelle Erbe der Stadt zu erleben.

Außerdem finden in vielen Parks und Gärten der Stadt kostenlose Veranstaltungen wie Musikaufführungen, Filmvorführungen, Theaterstücke und vieles mehr statt. Der Parc de la Villette zum Beispiel bietet das ganze Jahr über eine Vielzahl von kostenlosen Veranstaltungen, darunter Konzerte, Theateraufführungen und Tanzshows.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Paris eine Stadt ist, die man mit jedem Budget genießen kann. Von kostenlosen Museen und Parks bis hin zu Straßenkunst und Picknicks gibt es unzählige Möglichkeiten, die Schönheit und Kultur der Stadt zu erleben, ohne das Budget zu sprengen. Wenn du im Voraus planst und auf deine Ausgaben achtest, kannst du das Beste aus deiner Reise machen und bleibende Erinnerungen schaffen, ohne zu viel Geld auszugeben. Egal, ob du zum ersten Mal kommst oder schon lange unterwegs bist, Paris ist ein Reiseziel, das für jeden etwas zu bieten hat. Also packe deine Koffer, schnapp dir deinen Reiseführer und mach dich bereit für eine unvergessliche, budgetfreundliche Reise in die Stadt der Liebe und der Lichter!


GEFÄLLT DIR DIESER ARTIKEL ÜBER REISEN NACH PARIS MIT KLEINEM BUDGET? PIN IT!

Wenn dir dieser Artikel über Reisen nach Paris mit kleinem Budget gefallen hat, kannst du ihn gerne mit deinen Freunden teilen. Es würde uns sehr viel bedeuten 🙂

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest

Explore more travel tips